Au in Gefahr

Wien (OTS) - Am 20. April 2004 hat im Österreichischen Ingenieur-und Architekten-Verein eine Sitzung mit internationalen Vertretern des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie, des Lebensministeriums und der Schifffahrt stattgefunden.

Dabei wurde vom Österreichischen Ingenieur- und Architekten-Verein festgehalten, dass die einzige vom Ministerium ausgewählte Maßnahme gegen die Eintiefung der Donau international nicht anerkannt ist und andere international anerkannte und erprobte Vorgangsweisen nicht in Betracht gezogen werden.

Wenn nicht bald Maßnahmen getroffen werden, besteht die Gefahr, dass längerfristig der Auwald nicht mehr bestehen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. O.J. Rescher
Tel.: (01) 58801 22239

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0017