ÖAAB-Gajdosik zu WGKK-Kassenstreit: Kein vertragsloser Zustand!

"Es wird keinen vertragslosen Zustand in der WGKK geben", sagte heute der Wiener AK-Vizepräsident Alfred GAJDOSIK am Rande eines Pressegesprächs. Er, so GAJDOSIK, interpretiere, so Pressemeldungen mit Gesundheitsminsterin Maria Rauch-Kallat, die in einem Zeitungsinterview meinte, dass sie kein Interesse an einem vertragslosen Zustand hätte. In mehreren Gesprächen, so der Spitzenkandidat der Fraktion "ÖAAB-Christliche Gewerkschafter" für die Wiener Arbeiterkammerwahl, konnte herausgearbeitet werden, dass eine Einigung über den Kassenvertrag demnächst ins Haus steht. Nichts desto trotz unterstützt er die Forderung, die Gründe für die dramatische Gebarungslage der WGKK zu ergründen. "Dank des Engagements des ÖAAB wird kein Wiener WGKK-Versicherter durch die Vorgänge vor wenigen Tagen zu leiden haben, die Verunsicherungskampagne der FSG war daher wieder einmal haltlos, so AK-Vizepräsident Alfred GAJDOSIK abschliessend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Landesgruppe Wien
401 43/230
www.oeaab.at/wien
www.gajdosik.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAW0001