Der ORF-Fahrplan in die Hofburg

Hochrechnungen, Analysen und Sonderjournale

Wien (OTS) - Mit Spannung wird der Ausgang der Wahl am Sonntag,
dem 25. April 2004, erwartet - spannend und topaktuell ist auch die Berichterstattung des ORF über die Wahl des künftigen österreichischen Bundespräsidenten. Um 17.00 Uhr schließen die letzten Wahllokale, um Punkt 17.00 Uhr meldet sich ORF 2 mit der ersten Hochrechnung. Der ORF berichtet umfassend in allen seinen Medien - Live-Schaltungen, Analysen, Hintergrundberichte, Diskussionen und Sonderjournale inklusive.

Chefredakteur Werner Mück: Institut SORA liefert Daten

"Das erfahrene Institut SORA wird um 17.00 Uhr mit der ersten Hochrechnung die gewohnt verlässliche Trendanalyse liefern und damit den Auftakt zum Großeinsatz der TV-Information bieten. Erstmals werden wir über Außenstellen auch die Stimmung der Bevölkerung an diesem Wahltag einfangen und auch die Wahlmotive hinterfragen", so TV-Chefredakteur Werner Mück.

Ab 16.55 Uhr steht ORF 2 am Wahlsonntag, dem 25. April, praktisch durchgehend bis 20.00 Uhr ganz im Zeichen der Wahl für das höchste Amt im Staat: Um 17.00 Uhr gibt es die erste Hochrechnung, im Halbstundentakt folgen weitere Hochrechnungen. Von 16.55 bis 17.55 Uhr gibt es ein Live-Interview mit SORA-Hochrechner Hofinger, ebenso stehen in diesem Zeitraum Schaltungen zu den Personenkomitees und Live-Schaltungen auf dem Programm: Personen in ganz Österreich werden zum Wahlausgang und ihren Wahlmotiven befragt.
Ab 18.00 Uhr gibt es erste Partei-Reaktionen, die dritte Hochrechnung, Reportagen, die erste Wahlmotiv-Analyse, interpretiert von OGM-Chef Wolfgang Bachmayer, sowie eine Diskussion der Politologen Fritz Plasser und Anton Pelinka.
Um 19.00 Uhr steht eine "ZiB spezial" mit einem Kurzüberblick auch über andere Ereignisse in Österreich auf dem Programm von ORF 2, das Ergebnis der Bundespräsidentschaftswahl wird für 19.05 Uhr erwartet. Um 19.30 Uhr informiert ORF 2 in einer 30-minütigen "Zeit im Bild 1" u. a. mit dem ersten ausführlichen Interview mit dem Wahlsieger und dem Verlierer, weiters stehen Reaktionen der Parteichefs, des amtierenden Bundespräsidenten Dr. Thomas Klestil sowie eine Live-Analyse von Chefredakteur Prof. Werner Mück auf dem Programm. Durch den Wahlabend im ORF-Fernsehen führen Ingrid Thurnher und Gerald Groß.

"Offen gesagt" und "Report": Auswirkungen auf die Bundespolitik

Mit einer "ZiB 2 spezial" zur Präsidentschaftswahl mit Live-Schaltungen, internationalen Reaktionen sowie Studiogast Univ.-Prof. Dr. Fritz Plasser meldet sich Ingrid Thurnher um 21.50 Uhr in ORF 2. Vertreter der Parteien und politische Beobachter diskutieren in "Offen gesagt" um 22.25 Uhr in ORF 2 unter der Leitung von Armin Wolf über das Wahlergebnis, u. a. im Hinblick auf Auswirkungen auf die Bundespolitik und die Parteien. Eine weitere Ausgabe der "ZiB" informiert ab 23.35 Uhr.

Der "Report" - bereits am Montag, dem 26. April, um 21.05 Uhr in ORF 2 - bringt u. a. ein Porträt über den Wahlsieger und somit achten Bundespräsidenten der Zweiten Republik sowie eine Reportage vom Wahltag.

Die Berichterstattung der ORF-Radios zur Bundespräsidentschaftswahl

Ö1:
Am Wahltag, dem 25. April, gibt es von 17.00 bis 18.15 Uhr eine Wahlsendung mit ersten Hochrechnungen, Stellungnahmen, Stimmungsberichten, Live-Interviews und aktuellen Reportagen. Ein zusammenfassendes "Sonder-Nachtjournal" steht von 22.00 bis 22.20 Uhr auf dem Programm von Ö1. Die Wahlberichterstattung ist außerdem via Ö1-Inforadio auf http://oe1.ORF.at nachzuhören.

Ö3:
Hitradio Ö3 berichtet in einer Sondersendung ab 17.00 Uhr über erste Hochrechnungen, Teilergebnisse und Trends. Im Laufe der Sondersendung bringt Ö3 auch Interviews und Statements der beiden Kandidaten, ihrer Wahlkampforganisatoren und der Repräsentanten der vier Parlamentsparteien. Im weiteren Verlauf der Sendung berichtet Ö3 live aus dem Innenministerium über das vorläufige Endergebnis und überträgt die ausführlichen Stellungnahmen der beiden Kandidaten.

FM4
Von 17.00 bis 21.00 Uhr gibt es auf FM4 stündlich englische und deutsche Nachrichten mit Live-Einstiegen aus den Wahlkampfzentralen. Stimmungsberichte und Hintergrundreportagen ergänzen das Programm.

ORF-Regionalradios:
Die Regionalradio-Nachrichtenredaktion bringt den ganzen Tag über Vorberichte, Kandidatenporträts und Stimmungsberichte. Die eigentliche Wahlberichterstattung startet um 17.00 Uhr: Es beginnt das erste von insgesamt drei "Sonder-Journalen" in der Länge von jeweils acht Minuten (die weiteren "Journale" folgen um 18.00 und 19.00 Uhr) mit Live-Einstiegen aus dem Innenministerium, aus beiden Wahlkampfzentralen und aus dem ORF-Zentrum am Küniglberg. Für Live-Analysen ist Innenpolitik-Profi Klaus Webhofer im Studio der Regional-Radionachrichten.

ORF.at und ORF TELETEXT mit detaillierten Wahlergebnissen

ORF.at berichtet am Wahltag über alle Aspekte der Bundespräsidentschaftswahl und präsentiert Hochrechnungen und Endergebnisse im Detail. Im Debattenforum wird es Gelegenheit für ausführliche Diskussionen über den Wahltag geben. ORF TELETEXT bietet neben umfangreichen Berichten zur Wahl ab Seite 500 die detaillierten Ergebnisse aus allen Gemeinden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007