Kukacka: Erste wichtige Weichenstellung für einen Neubeginn bei den ÖBB

Wien, 20. April 2004 (OTS) Als eine „erste wichtige Weichenstellung für einen Neubeginn bei den ÖBB,“ bezeichnete heute, Dienstag, Verkehrsstaatssekretär Mag. Helmut Kukacka die konstituierende Sitzung des neuen Aufsichtsrates für die ÖBB und die Bestellung der neuen Vorstände. Die ÖBB-Reform werde nun kompetent und zügig umgesetzt und liege damit voll im Zeitplan. „Mit der Wahl von Wolfgang Reithofer zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates wurde ein profunder Kenner der ÖBB-Strukturen und ein exzellenter Unternehmensstratege an die Spitze der Reformlokomotive gestellt. Ich bin zuversichtlich, dass mit den neuen Persönlichkeiten im Aufsichtsrat viel Dynamik und Konsequenz für die Umsetzung der Reform in das Unternehmen kommt“, so Kukacka. ****

Auch mit der Bestellung der neuen ÖBB-Holdingvorstände sei nun der Weg geebnet für eine neue, effizientere und international wettbewerbsfähige ÖBB. Alle drei Holdingvorstände brächten bereits entsprechende wirtschaftliche Erfahrung im Unternehmen selbst mit. Rüdiger vorm Walde und Erich Söllinger hätten auch den laufenden Reformprozess mitgestaltet. „Das Führerhaus in der Reformlokomotive ist damit gut besetzt“, so Kukacka.

Die nächsten Schritte seien laut Gesetz die Gründung der ÖBB-Infrastruktur Betriebs AG, ÖBB-Infrastruktur Bau AG, ÖBB-Personenverkehr AG, Rail Cargo Austria AG und ÖBB-Dienstleistungs GmbH bis 31.05.2004. Bis 30.06.2004 seien dann die ÖBB-Immobilienmanagement GmbH, ÖBB-Traktion GmbH und die ÖBB-Technischen Services GmbH zu gründen. Von der ÖBB-Holding AG seien im Zuge der Gründungen für die neuen Gesellschaften Aufsichtsräte sowie Vorstände bis Mitte des Jahres zu bestellen, womit ab diesem Zeitpunkt eine zügige Umsetzung der ÖBB-Reform ermöglicht wird. „Operativ werden die neuen Gesellschaften dann ab 1.1. 2005 tätig, die ja die
Aufgaben der bisherigen ÖBB übernehmen“, führte Kukacka aus.

„Mit der Konstituierung des neuen Aufsichtsrates und ihres Präsidiums sowie des Vorstandes
sind die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft der ÖBB als größtes österreichisches Verkehrsunternehmen gelegt und die kompetente Umsetzung der ÖBB-Reform gewährleistet“, schloss Kukacka.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat im BM für Verkehr,
Innovationen und Technologie
Mag. Christian Dolezal
Pressesprecher
Tel. +43 (01) 711 62/8803

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SVT0001