Bauarbeiten am Bahnhof Feldkirch im Zeitplan

50.000 Tonnen Gestein auf der Schiene abtransportiert

Feldkirch (VLK) – Sehr zufrieden mit dem Baufortschritt am Bahnhof Feldkirch zeigte sich Verkehrslandesrat Manfred
Rein heute, Freitag, anlässlich eines außergewöhnlichen "Jubiläums": Für den Bau der neuen kundenfreundlichen und breiteren Bahnsteige wurden bereits 50.000 Tonnen Gestein
aus dem Fels gesprengt und per Bahn zum Steinbruch Hohenems abtransportiert. ****

"Damit profitieren nicht nur die Vorarlberger
Bauwirtschaft und die Bahnkunden von den Bauarbeiten am
Bahnhof Feldkirch, sondern auch der Umweltaspekt wird in vorbildlicher Weise berücksichtigt", betonte Rein. Der
Transport des Felsmaterials auf der Schiene ersetzte über
46.000 Lkw-Fahrten, das bedeutet einen deutlich geringeren CO2-Ausstoß.

Die Modernisierung des Bahnhofes Feldkirch zählt neben
dem beabsichtigten Ausbau der Strecken Bregenz-St.
Margrethen und Bludenz-Braz zu den wichtigsten Bahninfrastruktur-Projekten in Vorarlberg. "Wenn dieser
Umbau abgeschlossen ist, haben wir hier in Feldkirch eine
moderne und hochattraktive Drehscheibe für den öffentlichen Verkehr", so Landesrat Rein.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010