Große Chancen für Kärntner Unternehmen in Libyen

LH Haider und VK Gorbach an Spitze großer Wirtschaftsdelegation nach Tripolis aufgebrochen

Klagenfurt (LPD) - Landeshauptmann Jörg Haider ist heute,
Freitag, mit Vizekanzler Hubert Gorbach und einer großen Delegation zu einem Besuch nach Libyen aufgebrochen. Ziel des dreitägigen Aufenthalts ist die Anbahnung beziehungsweise Ausweitung von Wirtschaftskontakten. Stark vertreten sind Kärntner Unternehmen, von den rund 60 österreichischen Teilnehmern kommen 15 aus unserem Bundesland. Das umfangreiche Programm beinhaltet auch Besuche beim libyschen Revolutionsführer Muammar el Gaddafi und einigen Ministern.

Haider, der bereits zum dritten Mal nach Libyen reist, hofft auf eine Verstärkung der bereits geknüpften Kontakte. Libyen zeige besonders großes Interesse am Ausbau der Elektrizitätsversorgung und der touristischen Entwicklung sowie an der Errichtung einer Wasserleitung von den Oasen zu den Ballungszentren an der Küste. In all diesen Bereichen gebe es große Chancen und ein breites Wirkungsfeld für Kärntner Unternehmen, so der Landeshauptmann.

Neben der Erschließung neuer Märkte sieht Gorbach auch die Möglichkeit "Libyen in seiner Entwicklung zu unterstützen" und dadurch die "Stabilität im Mittelmeerraum" zu fördern.

Unter den Kärntner Unternehmen befinden sich die Firma Buchacher Holzleimbau aus Hermagor, die Strabag Bauholding von Hans Peter Haselsteiner, der Klagenfurter Rohre-Erzeuger Hobas, das Villacher Zivilingenieurbüro Kronawetter sowie Ingenieur Manfred Kanduth, ein Spezialist für Kraftwerksbauten, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Aus dem Gesundheitsbereich sind der Herzchirurg Georg Kobinia und die auf Krankenhäuser spezialisierte PCS Computersoftware mit dabei. Know-how im Banken-Software-Bereich wird von der Uniquare Financial Solutions GmbH aus Klagenfurt angeboten und Aqualife aus Wolfsberg will am Sektor Meerwasserentsalzung punkten.

In Tripolis wird heute die Delegation in der österreichischen Botschaft von Botschafter Thomas Wunderbaldinger empfangen. Am Samstag stehen bilaterale Gespräche mit der General Electric Company of Libya (GECOL), Board of Development and Tourism Investment, Great Man Made River Authority (GMMRA), National Oil Corporation (NOC) und Libyan Railway Authority auf dem Programm. Parallel dazu trifft sich die Politische Delegation mit Revolutionsführer Gaddafi, seinem Premierminister, dessen Stellvertreter und den Ministern für Planung, Energie, Wirtschaft und Handel sowie Tourismus. Die bilateralen Gespräche finden am Sonntag ihre Fortsetzung, gegen Mitternacht wird die Delegation wieder in Österreich eintreffen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0006