Bartenstein informiert über praktische Durchführung des Emissionshandels

Pressekonferenz mit Erich Becker (VA-Tech) und dem Direktor der Chicagoer Klimabörse Richard Sandor

Wien (BMWA-OTS) - Nach der Diskussion rund um die Zuteilung von CO2-Emissionsberechtigungen gilt es nun, den Handel mit Emissionszertifikaten in Österreich einzuführen. Die Diskussion der technischen Abwicklung des Emissionshandels beginnt. Ungeklärt sind noch Fragen der praktischen Durchführung. Dieses Thema steht am kommenden Donnerstag bei der Enquete "Emissionshandel - konkret" im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und am Nachmittag in der Wiener Börse zur Diskussion. Vor der Enquete informieren Wirtschafts-und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein, VA-Tech Vorstandsvorsitzender Dr. Erich Becker (Präs. Austrian Business Council for Sustainable Development) und Prof. Dr. Richard Sandor (Director of Chicago Climate Exchange, der seit Dezember 2003 in den USA bestehenden, weltweit ersten Handelsplattform für Emissionszertifikate) die Medienvertreter über ihre Standpunkte. Bitte merken Sie vor:

Datum, Zeit: Donnerstag, 22. April 2004, 09.00 Uhr Ort: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit 1010 Wien, Stubenring 1 5. Stock, Pressezentrum

Alle Redaktionen sind eingeladen, eine/n Vertreter/in zu dieser Pressekonferenz zu entsenden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0003