"Karas on Tour" in Oberösterreich: Information schafft Bewusstsein

Intensives Programm beim "Oberösterreich-Tag"

Brüssel, 16. April 2004 (ÖVP-PK) "Oberösterreich liegt im Herzen Europas und wird mit dem 1. Mai 2004 zu einer starken Kernregion des erweiterten und wiedervereinten Europa. Die Erweiterung der Europäischen Union ist ein Geschenk der Geschichte und kein Ergebnis von Umfragen. Oberösterreich hat bewiesen, dass es mit diesem Geschenk verantwortungsvoll und zum besten Nutzen seiner Bürger umgehen kann", sagte heute, Freitag, der österreichische Europaparlamentarier Mag. Othmar Karas bei seinem "Oberösterreich-Tag", den er gemeinsam mit Nationalratsabgeordneten und Wirtschaftsbund-Generalsekretär Dr. Reinhold Mitterlehner absolviert. ****

Als aktiver und engagierter Europaparlamentarier sieht Karas es als seine Aufgabe an, für alle aktuellen Fragen über Europa und die Zukunft der EU, möglichst umfassend zur Verfügung zu stehen. "Europa passiert nicht nur in Brüssel und Strassburg. Europapolitik ist Landes-, Regional- und Gemeindepolitik. Und vor allem muss Europa in den Köpfen und Herze der Menschen entstehen. Dafür ist ein enger und direkter Kontakt der verantwortlichen Europapolitiker mit den Bürgern unabdingbar", begründet Karas, der als Präsidiumsmitglied der größten Fraktion des Europaparlaments weitreichende Verantwortung im Europaparlament trägt, seine intensiven Informationsaktivitäten in ganz Österreich.

Getreu seinem Motto 'Information schafft Bewusstsein' informierte Karas auf einer Pressekonferenz gemeinsam mit Mitterlehner in Rohrbach/OÖ über die aktuellen europäischen Fragen rund um die Verfassungsdebatte, die Lissabon-Kriterien und die bevorstehenden EU-Wahlen am 13. Juni 2004. "Ich wünsche mir vor allem einen hohen Wissenstand bei unseren Gemeindevertretern was Europafragen betrifft. Sie sind das Bindeglied zwischen Europa und Österreich, zwischen Brüssel und Linz. Fragen zur Zukunft der Landwirtschaft und unserer heimischen Betriebe im Zuge der Erweiterung, die Sicherung der Arbeitsplätze oder der Ausbau der Verkehrsanbindung mit der bevorstehenden Wegekostenrichtlinie - sind Fragen die uns alle betreffen und jeder mitreden kann und soll", so Karas.

Anschließend wird Karas einen Besuch bei der Firma Gebrüder Resch in Ulrichsberg durchführen und sich dann am Grenzübergang Schöneben/Ulrichsberg mit Gendarmen und Grenzschützern zu einem Meinungsaustausch treffen. Am späten Nachmittag lädt Karas dann zu einer Diskussionsveranstaltung über "Die Chancen der EU-Erweiterung" nach Neufelden ein. "Ich fordere alle Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher auf, an der Europa-Wahl am 13. Juni teilzunehmen. Europa ist unsere Zukunft - und das gilt gerade auch für Oberösterreich", so Karas abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Mag. Othmar KARAS, Tel.: 0032-2-284-5627
(okaras@europarl.eu.int) oder Mag. Philipp M. Schulmeister, EVP-ED
Pressestelle, Tel.: 0032-475-79 00 21 (pschulmeister@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003