Europa-Symposium vom 21. bis 23. April in Wien

Peter Sloterdijk, Edzard Reuter, Irena Lipowicz u.a. diskutieren über das geschichtliche Erbe Europas

Wien (OTS) - "Das geschichtliche Erbe Europas - Historie oder Perspektive der Zukunft?" lautet der Titel eines Symposiums, das von 21. bis 23. April im Kunsthistorischen Museum sowie im Rathaus in Wien stattfinden wird. Veranstalter sind die Carl Friedrich von Weizsäcker-Stiftung mit der Deutschen Botschaft Wien und der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Kooperation mit "Austria perspektiv", "Die Presse" und den "Wiener Vorlesungen".

An den international besetzten Podiumsdiskussionen nehmen prominente Persönlichkeiten wie Peter Sloterdijk, Edzard Reuter, Herbert Pietschmann, Ludwig Adamovich, Egon Bahr, Sonja Puntscher-Riekmann, Tomás Halik, Irena Lipowicz, Hans Christoph Binswanger und andere teil. Erörtert werden folgende Themen:
"Europäische Geschichte im Spiegel der bildenden Kunst", "Das geschichtliche Erbe Europas. Ein Blick auf Dialog-, Wahrheits- und Werteorientierung", "Vielfalt und Einheit Europas" sowie "Vielfalt und europäische Identität: Europas Mitte als Beispiel?" . Die Veranstaltung ist Prof. Carl Friedrich von Weizsäcker und Kardinal Franz König zugeignet.

Nähere Informationen unter:
www.austriaperspektiv.at/veranstaltungen.htm.
Anmeldungen für die Teilnahme am Symposium unter wuv@cfvw.

Rückfragen & Kontakt:

Austria perspektiv -
Ein Institut der Österreichischen Wirtschaft
Wiedner Hauptstraße 73,1040 Wien
Tel.:++43/1/503 0050-1704
martina.goetz@austriaperspektiv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AUP0001