Vier Wochen "Balkanfever"

Wien (OTS) - Musikalisches "Balkanfever" ist für vier Wochen in Wien angesagt. Beginnend mit dem heutigen Eröffnungskonzert des Sandy Lopicic Orkestar im Porgy&Bess finden bis 16. Mai über 20 Konzerte statt, die den Bogen von der Tradition der Balkan-Musik bis zu modernen Interpretationen mit diesen Musikformen schlagen. Zentraler Veranstaltungsort des Festivals ist der "Tunnel" in der Florianigasse, weiters gibt es auch Konzerte in der "Sargfabrik" und im "WUK".

Überschritten werden beim Festival sowohl alle Landesgrenzen am Balkan wie auch musikalische Eingrenzungen. Legenden wie die "Queen of the Gipsies" Esma Redzepova oder Ivo Papasov mit seiner Hochzeitsband und viele andere prominente Musiker reizen die das ganze Spektrum der Balkanmusik - von traditioneller Volksmusik über Roma-Brass bis hin zu Balkan-Jazz und anderen Formen aus. Österreich ist mit der "Wiener Tschuschenkapelle" und den Wahlwienern Krzysztof Dobrek und Martin Lubenov bestens im Balkanreigen vertreten. Zwischen Alt und Neu, ursprünglicher Musik und spontaner Improvisation, traurigen und fröhlichen Tönen bietet das Festival einen Einblick in den Klang-Kosmos der südosteuropäischen Landschaften und ihrer Bewohner.

Karten kosten zwischen 15.- und 20 Euro, Reservierungen unter ticket-Hotline 405 34 65.

Weitere Informationen: http://www.balkanfever.com/ . (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010