Ferrero-Waldner I: Suche ganz bewusst den Dialog mit der Bevölkerung

Es ist an der Zeit, dass eine Frau eine Chance bekommt

Wien, 15. April 2004 (ÖVP-PD) "Auf Grund meiner breiten Berufserfahrung in der Privatwirtschaft, der Diplomatie und der Außenpolitik habe ich mich für die Kandidatur als erste Bundespräsidentin Österreichs entschieden", so ÖVP-Präsidentschaftskandidatin Dr. Benita Ferrero-Waldner heute, Donnerstag, anlässlich der ORF-Konfrontation mit Dr. Heinz Fischer. "Ich möchte bewusst meine internationalen Netzwerke bzw. meine Erfahrungen verknüpfen und für alle Österreicherinnen und Österreicher einsetzten." ****

"Ich bin eine dynamische, engagierte Frau, die sich seit vielen Jahren für Österreich einsetzt und was zählt, sind die Taten", so Benita Ferrero-Waldner, die hervorhob, dass sie sich für eine politische Karriere entschieden habe, da sie gerne gestalte und "voller Tatendrang in die Zukunft" blicke.

"Es ist an der Zeit, dass eine Frau eine Chance bekommt", so die Ministerin. Als wesentliche Vorteile einer Frau an der Spitze des Staates nannte die ÖVP-Präsidentschaftskandidatin das "Fingerspitzengefühl, soziales Engagement und die Möglichkeit des Zusammenführens". Sie habe es schon öfter geschafft, aus Konfliktpartnern echte Partner zu machen, so Ferrero-Waldner, die in diesem Zusammenhang auch ihren unermüdlichen Einsatz für Österreich zur Zeit der Sanktionen nannte.

Den haltlosen Vorwurf Fischers, sie weiche jedem Gespräch mit ihm aus und versuche somit von Sachthemen abzulenken, wies Benita Ferrero-Waldner entschieden zurück. "Ich glaube, jeder von uns hat die Chance zu zeigen, was sein Programm ist. Ich habe eines und ich diskutiere dieses Programm mit den Menschen und suche den Dialog mit den Österreicherinnen und Österreichern." Hier könne man sehr wohl seine Sachthemen durchbringen und "mit den Österreicherinnen und Österreichern diskutieren", so Benita Ferrero-Waldner. "An Mut zum direkten Gespräch hat es mir noch nie gefehlt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0010