ÖAAB konnte sich durchsetzen: Rücknahme des Steueramnestie-Planes positiv

Steuergerechtigkeit muss gewahrt bleiben

St. Pölten (OTS) - Erfreut zeigten sich der Landesobmann des NÖAAB Abg. z. NR Dr. Michael Spindelegger und der NÖAAB-Spitzenkandidat für die AK-Wahl Franz Hemm, dass Finanzminister Karl-Heinz Grasser seinen Plan zur Steueramnestie zurückgezogen hat. "Der Widerstand und die Argumentation des ÖAAB haben zu einem Umdenken bei Finanzminister Grasser geführt", sagte Spindelegger. "Die Zurücknahme ist sehr vernünftig, da damit der Blick für das Wesentliche der Steuerreform wieder frei wird, wie zum Beispiel die Entlastung der Alleinverdiener mit Kindern durch die Einführung eines Kinderzuschlages zum Alleinverdienerabsetzbetrag", so Hemm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
LGF Walter Mayr
Tel. 0664/450 1943
presse@noeaab.at
http://www.noeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAN0001