Nationaler Zuteilungsplan für Emissionszertifikate ab sofort im Internet verfügbar

Gestern übermittelte Österreich NAP auf Anlagenebene nach Brüssel

Wien (OTS) Der gestern Brüssel übermittelte vollständige Nationale Zuteilungsplan auf Anlagenebene ist ab sofort im Internet unter der Adresse www.eu-emissionshandel.at verfügbar. Damit ist neben dem wichtigen Schritt der Notifizierung für den fristgerechten Start des Emissionshandelssystems Anfang 2005 auch die angestrebte Transparenz der Umsetzung der österreichischen Klimaschutzziele gegeben. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.****

Im Rahmen der Nachnotifikation wurden die Details des Zuteilungsplans für die Gratis-Verschmutzungsrechte, nämlich die Aufteilung auf die betroffenen 224 Anlagen aus Industrie und E-Wirtschaft bekannt gegeben. Bereits am 31. März wurden Brüssel termingerecht die Globalzahlen übermittelt, die für die österreichische Industrie und E-Wirtschaft für die erste Periode des Emissionshandels (2005 bis 2007) Gratiszertifikate für einen Ausstoß von rund 33 Mio. Tonnen Kohlendioxid jährlich vorsehen.

Die Anlageninhaber werden demnächst schriftlich über die vorgenommenen Änderungen gegenüber der ersten schriftlichen Information von Februar bzw. März 2004 in Kenntnis gesetzt. Die jetzt vorgenommene Zuteilung ist jedenfalls nicht geringer als in der ursprünglichen Information. Die rechtsverbindliche Zuteilung kann erst im Herbst erfolgen. Insgesamt haben bisher nur fünf EU-Länder ihre Zuteilungsschlüssel fristgerecht nach Brüssel gemeldet. Neben Österreich waren dies Finnland, Dänemark, Irland und Deutschland, teilt das Lebensministerium abschließend mit.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt u. Wasserwirtschaft
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001