Walch: 60%-Gutschein für Steuerhinterziehung verhindert

Geplanter Schlag ins Gesicht der Arbeitnehmer dank FPÖ abgeblasen

Wien, 2004-04-15 (fpd) - "Wir setzen uns für die Fleißigen und Tüchtigen, aber vor allem für die Ehrlichen ein. Der redliche Steuerzahler ist bei uns gut vertreten", freute sich heute der stellvertretende FPÖ-Bundesparteiobmann und Landesobmann der freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) Oberösterreich Abg. Max Walch über das Aus der Steueramnestie. "Der geplante Schlag ins Gesicht der Arbeitnehmer wurde dank freiheitlicher Kompetenz abgeblasen. Der 60-Prozent-Gutschein für Unternehmer kommt nicht." ****

"Auch wenn es unter SPÖ-Bundeskanzlern zweimal passiert ist, mit uns in der Regierung gibt es keinen Winterschlußverkauf in Steuerangelegenheiten", so der freiheitliche Arbeitnehmervertreter. "Für uns sind bei der Steuerreform ausschließlich die Entlastungen wichtig. Eine von manchen gewünschte, aber in Wahrheit verkorkste Beschenkung von Steuersündern wurde nur Dank freiheitlichem Gegenwind verhindert." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002