AK-Konsumentenschützer: Kein Rücktrittsrecht bei Messekäufen

Klagenfurt (OTS) - Die Konsumentenberatung der Arbeiterkammer Kärnten rät von vorschnellen Vertragsabschlüssen auf der Messe ab. "Bei Bestellungen und Käufen auf Messen oder Märkten gibt es kein Rücktrittsrecht. Wer einen beim Messebummel getätigten Kauf nachträglich bereut, kann ihn nicht mehr rückgängig machen", betont die Leiterin der AK-Konsumentenberatung, Dr. Josefine Traunik.

Heute öffnet in Klagenfurt die Freizeit-Messe ihre Pforten. Zahlreiche Händler und Dienstleister stellen ihre Produkte zur Schau und präsentieren Neues. Trotzdem soll man als Konsument Vorsicht walten lassen. Voreilig abgeschlossene Verträge kann man nicht mehr kostenlos stornieren. Beide Seiten müssen ihre vertraglich vereinbarten Leistungen erbringen. "Das Rücktrittsrecht laut Konsumentenschutzgesetz gilt auf Messen nicht, auch wenn einen der Vertragsabschluss bereits eine Stunde später reut", verweist Traunik auf die Rechtslage.

Messebesucher sollten laut AK-Konsumentenberatung daher vor einem Kaufabschluss folgende Tipps beherzigen:
- Unbedingt Preisvergleiche anstellen.
- Niemals zu einer Vertragsunterzeichnung drängen lassen, sondern jedes Angebot in Ruhe prüfen.
- Das Kleingedruckte genau durchlesen.
- Vertragsdurchschrift mit Firmennamen, Adresse und Zahlungsbeleg aushändigen lassen.
- Kostenloses Rücktrittsrecht aushandeln und schriftlich bestätigen lassen.

Die Konsumentenberatung der Arbeiterkammer steht allen Konsumenten für Anfragen bei unüberlegten Vertragsabschlüssen unter der Telefonnummer 0463/5870-282 zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Kärnten
Kommunikation
Mag. Christa Maurer
Tel.: 0463/5870-238
Fax: 0463/5870-236
c.maurer@akktn.at
http://www.akktn.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKK0001