Informationskampagne für junge WienerInnen zum Demokratiepaket

Du hast die Wahl - du entscheidest dich täglich - Carmen und Stefan wählen

Wien (OTS) - Ab 2006 können Jugendliche mit 16 Jahren wählen, das ist die wichtigste Neuerung bei den nächsten Wahlen. Gewählt werden darf die Vertretung der Stadt (Landtag/Gemeinderat) und die Bezirksvertretung. Mit diesem mutigen Schritt hat Wien wieder einmal die Nase vorne. So komplex wurden demokratische Strukturen bis jetzt noch nirgendwo sonst umgekrempelt. Völliges Neuland betritt man dennoch nicht: Erfahrungen aus anderen (Bundes)Ländern in einzelnen Bereichen des Demokratiepaketes wie etwa dem Jugendwahlrecht auf Gemeindeebene (Burgenland, Steiermark) oder dem MigrantInnenwahlrecht (Niederlande, Portugal, Irland, Großbritannien, Schweiz) erweisen sich als durchwegs positiv.

Wer in Wien lebt, soll politisch mitreden können.

So einfach lässt sich die umfassendste Wahlrechtsreform der letzten Jahre auf den Punkt bringen. Für die WählerInnen bringt das zwei entscheidende Vorteile: Bei den nächsten Wiener Wahlen wird nicht nur die Stimmabgabe leichter, sondern es gibt auch mehr Möglichkeiten mitzubestimmen.

Bring dich ein, gestalte mit, verändere!

Jede/r wählt. Nicht nur bei offiziellen Wahlen. Ob Kleidung oder einen Kinofilm, ob KlassenvertreterIn oder BetriebsraträtIn: das Motto heißt: "Du hast die Wahl! Du entscheidest dich täglich." In Wien beweisen schon jetzt zahlreiche Projekte, dass Jugendliche ihre Stadt aktiv mitgestalten wollen. Bereits jetzt sind Jugendliche sehr aktiv: als SchulvertreterInnen, in Jugendorganisationen, in Kinder-und Jugendparlamenten in den Bezirken. Es geht auch um ihre eigene Zukunft, die sie im demokratischen Prozess mitgestalten und mitbestimmen werden.

Information und Diskussion

Der neu gestaltete Folder zum Jugendwahlrecht macht Jugendliche auf ihre Rechte aufmerksam. Mit Stefan und Carmen, den zwei Hauptfiguren des Folders, entscheiden sich die LeserInnen über den Verlauf der Geschichte. Ob Carmen ihre Wunschlehrstelle bekommt, oder nicht, ob sie sich noch einmal bewirbt, oder mit ihren Freundinnen im Park feiert, ob Stefan seine Ideen erfolgreich im Schulgemeinschaftsausschuss deponiert oder seine Ideen mit jemand anderem verwirklicht, hängt von den Entscheidungen der LeserInnen ab. Denn sie entscheiden, wie die Geschichte weiter geht - mitmachen zahlt sich aus!

Als zusätzliches Angebot gibt es die Möglichkeit, über SMS Wünsche und Ideen direkt auf http://www.du-hast-die-wahl.at/ zu posten. Diskussionen und die Ideensammlung direkt im Netz sollen Grundlage für weitere Projekte gemeinsam mit Jugendlichen sein. (Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
MA 13 - Landesjugendreferat Wien; Koordinationsstelle
Mitbestimmung
Tel.: 4000/84372
party.cipation@lajuwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006