Verbundplan und Jaakko Pöyry Group bündeln ihre Kräfte

Kaufvertrag zwischen finnischer Gruppe und Verbund am 14.4. abends unterzeichnet

Wien (OTS) - Die internationale Engineering-Gruppe Jaakko Pöyry Group mit Sitz in Helsinki, Finnland und der Verbund, Österreichs führendes Elektrizitätsunternehmen, haben gestern abends den Vertrag über den Verkauf von 74,9 % der Verbundplan-Anteile an die Jaakko Pöyry Group unterzeichnet. Weiters wurden im Rahmen dieses Verkaufs auch 97,25 % der Verbundplan Prüf- und Messtechnik sowie 95,19 % der Anteile an der tschechischen Tochtergesellschaft Aquatis a.s. veräußert. Der Kaufpreis für die gesamte Transaktion beträgt 6,1 Mio Euro. Damit wird der Weg des Verbund, sich auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren, konsequent fortgesetzt.
Die Jaakko Pöyry Group erwirtschaftet mit 4.800 Mitarbeitern in 35 Ländern einen Jahresumsatz von 411 Mio. Euro (2003) und hat drei Schwerpunkte: Forstindustrie, Energie sowie Infrastruktur&Umwelt. Sie strebt eine geographische Verbreitung in Richtung Zentral- und Südosteuropa an, wo die Verbundplan bereits in mehreren Ländern tätig ist. Mit der Beteiligung an der Verbundplan will die Jaakko Pöyry Group ihre Kompetenz insbesondere in den Bereichen Wasserkraft, Energie-Übertragungsnetze, Infrastruktur und Umweltdienstleistungen erweitern.
In konsequenter Fortsetzung der Strategie des Verbund bei der Konzentration auf das Kerngeschäft gibt Österreichs größter Stromdienstleister die Mehrheit an seiner Verbundplangruppe an die Jaakko Pöyry Group ab und tritt damit in eine strategische Partnerschaft in seinen Engineeringgeschäft ein, die eine langfristige Absicherung der Verbundplan unter dem Dach der Jaakko Pöyry Group bedeutet.
Die Verbundplan-Gruppe ist Österreichs führendes Engineering-Unternehmen mit Schwerpunkten in den Bereichen Energie (50 % der Erlöse), Verkehrs- und Infrastruktursysteme (20 %) sowie Wasser- und Umwelttechnik (30%). Sie beschäftigt rund 470 Mitarbeiter und erwartet für das laufende Jahr 2004 einen Umsatz von 45 Mio Euro. Mit der Hereinnahme eines der weltgrößten Unternehmen im Engineering-Geschäft als Mehrheitseigner soll das führende österreichische Engineering-Unternehmen aufgewertet und langfristig gesichert werden. Die Einbindung in einen global operierenden Engineering und Consulting Konzern eröffnet der Verbundplan neue Möglichkeiten, ihr umfangreiches Know-how weltweit noch besser zu vermarkten und zusätzliches Know-how in den österreichischen Markt hereinzuholen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Schulze
Verbund/Holding Kommunikation
Tel.: (++43-1) 531 13/53 702
Fax: (++43-1) 531 13/53 848
gerald.schulze@verbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK0001