MOLTERER: FERRERO-WALDNERS AUFHOLJAGD MACHT FISCHER NERVÖS

Wien, 14. April 2004 (ÖVP-PK) Die Aufholjagd von Präsidentschaftskandidatin Benita Ferrero-Waldner macht Heinz Fischer offenbar nervös. Nicht anders sind seine Untergriffe bei seinen letzten Auftritten zu erklären, stellte heute, Mittwoch, ÖVP-Klubobmann Mag. Wilhelm Molterer fest. ****

"Diese Angriffe Fischers unter der Gürtellinie machen klar, dass der SPÖ-Kandidat Nerven zeigt und in unfairer Weise agiert. Heinz Fischers Vorsprung schwindet, und nun versucht er eben mit allen möglichen Mitteln und Aussagen, Ferrero-Waldners Wahlsieg zu verhindern", so Molterer.

"Im Übrigen, Herr Doktor Fischer: Ihre Antwort auf den offenen Brief von Alois Mock ist noch ausständig", so der Klubobmann abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001