Goldenes Ehrenzeichen für Adolf Kastner

Gabmann: "Ein kompetenter und profilierter Manager"

Niederösterreich (OTS) - Das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich überreichte heute Bundesminister Diplomingenieur Josef Pröll dem langjährigen Waldviertel-Manager Diplomingenieur Adolf Kastner im Wiener Parlament. "Ein vielseitig interessierter Mensch erhält diese Auszeichnung, der seine Fähigkeiten immer für das Land Niederösterreich eingesetzt hat", betonte Pröll. Er zeichnete den Lebensweg Kastners nach und würdigte seine Verdienste für das Waldviertel. An der Veranstaltung nahm auch Landesrat Ernest Gabmann teil.

Gabmann bezeichnete Kastner als "talentierten und verantwortungsvollen Manager, der kompetent und zielorientiert agiert". Die Zusammenarbeit mit ihm sei sowohl fachlich als auch menschlich immer eine besonders gute gewesen. Alle seine Funktionen habe Kastner immer bestens ausgefüllt und stets sein Wissen und Können, aber auch seine Kameradschaft unter Beweis gestellt

Adolf Kastner wurde am 16. Februar 1939 geboren und begann seine berufliche Laufbahn nach dem Studium an der Universität für Bodenkultur als Forstreferent der Diözese St. Pölten. Im Jahr 1979 erfolgte seine Bestellung zum Direktor der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof. 1982 setzte der damalige Landeshauptmann Mag. Siegfried Ludwig Adolf Kastner als Landesbeauftragten für das Waldviertel ein. Das als "ein Ein-Mann-Unternehmen" gestartete Waldviertel-Management hat sich im Laufe der Jahre zu einem effizienten, rund 140 Mitarbeiter starken Team entwickelt. "Adolf Kastner hat es verstanden, das Besondere des Waldviertels herauszuarbeiten, zu präsentieren und zu vermarkten", erklärte Gabmann. Er habe dazu beigetragen, die besonderen Eigenschaften dieses Landesteils zu wahren.

Der Geehrte dankte für das "Bündel an Herzlichkeit" und würdigte den Einsatz Gabmanns für das Waldviertel. "Ich bin stolz, für dieses Land arbeiten zu dürfen", betonte Kastner und dankte seinen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit. Gemeinsam seien stets Lösungen mit Signalwirkung zu Stande gekommen.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0009