GBH dankt den Bauarbeitern für raschen Umbau des Knotens Vösendorf

GBH-Driemer: Nicht auf jene vergessen, die härteste Arbeit geleistet haben!

Wien (GBH/ÖGB) (OTS) - "Im Namen aller AutofahrerInnen danke ich jenen Bauarbeitern, die es geschafft haben, den Umbau des Knotens Vösendorf noch deutlich rascher abzuschließen als geplant. Sie haben unter härtesten Bedingungen und großem Zeitdruck während der Osterfeiertage Tag und Nacht gearbeitet, um diese wichtige Verkehrsroute nicht länger als unbedingt notwendig zu blockieren. Ich hoffe, dass hier auch alle gesetzlichen und kollektivvertraglichen Bestimmungen eingehalten wurden und dass auch die Bauarbeiter einen Anteil von den nun sicher zur Auszahlung kommenden Prämien an die Baufirmen erhalten. Man darf nicht auf jene vergessen, die bei solchen großen Bauvorhaben die härteste Arbeit leisten. Diesen Aufruf richte ich auch an den niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll, der sich in einer Presseaussendung bei den Baufirmen, nicht jedoch bei den Bauarbeitern bedankt hat, und an den ORF, der in seiner Berichterstattung ebenfalls auf die Bauarbeiter vergessen hat.", bekräftigt der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz und ÖGB-Vizepräsident Johann Driemer.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft Bau-Holz
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Sonja Schmid
Tel. 01/40147-246
E-Mail: sonja.schmid@gbh.oegb.or.at

ÖGB, 13. April 2004 Nr. 244

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002