Renner: Jugendliche brauchen besondere Aufmerksamkeit

Land NÖ trägt dem mit Förderung für freie Jugendwohlfahrt Rechnung

St. Pölten (SPI) - "Für junge Menschen ist es in bestimmten schwierigen Situationen noch schwerer einen Ausweg zu finden, als für Erwachsene. Die verschiedensten Organisationen der freien Jugendwohlfahrt, angefangen von Kids&Family Service der Volkshilfe über das Kinderschutzzentrum Möwe bis hin zum Hilfswerk und vielen anderen, bieten hier den Kindern und Jugendlichen oft den Halt, den sie brauchen", begrüßt die Jugendsprecherin der SPÖNÖ, LAbg. Mag. Karin Renner, die Initiativen. Vom Land Niederösterreich wurde nun eine Förderung von 998.645 Euro für 7 Träger freier Jugendwohlfahrt bewilligt.****

Gerade in familiär schwierigen Situationen fühlen sich Jugendliche oft allein gelassen. Die vielfältigen Projekte und Programme der verschiedenen Organisationen bieten für diese jungen Menschen oft gleichsam einen letzten Strohhalm. "Eine Gesellschaft wird daran gemessen, wie sie mit ihren schwächsten Mitgliedern umgeht. In vielen Situationen sind es leider oft die Kinder und Jugendlichen, die zu den schwächsten in der Gesellschaft gehören und in Gefahr sind auf der Strecke zu bleiben. Eine solidarische Gesellschaft hat daher auch die Aufgabe, jene Programme und Organisationen zu fördern, die den jungen Menschen die Hilfe anbieten, die sie brauchen. Familienfreundlichkeit zeichnet sich in einer Gesellschaft nicht nur dadurch aus, dass Familien unterstützt werden, sondern dass auch in jenen Situationen geholfen wird in denen die Familien das - aus welchen Gründen auch immer - nicht können", so Renner abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001