Sima: "Glückliche Hühner brauchen mehr Platz als ein DIN A4 Blatt"

SPÖ will Ferrero-Waldner beim Wort nehmen!

Wien (SK) Beim Wort nehmen will SPÖ-Tierschutzsprecherin Ulli Sima Präsidentschaftskandidatin Ferrero-Waldner. "Wenn ihr Tiere tatsächlich am Herzen liegen und sie für artgerechte Haltung eintritt, wie sie in der heutigen Ausgabe der Kronen-Zeitung sagt, dann wird ihr sicher klar sein, dass glückliche, artgerecht gehaltene Hühner mehr Platz brauchen als ein DIN-A4 Blatt. So sieht es aber der vorliegende Entwurf der zum Tierschutzgesetz der Regierungsfraktionen vor." Laut Regierungsentwurf sollen in ganz Österreich nun auch wieder Legebatterien in Form von sogenannten ausgestalteten Käfigen erlaubt werden. Von einem Ende der Käfighaltung und einer Verbesserung für die Tiere könne daher leider in keiner Weise die Rede sein, betonte die SPÖ-Tierschutzsprecherin am Mittwoch. ****

Tatsächlich werden in vielen Fällen bestehende Standards auf die EU-Mindestrichtlinien gesenkt. In fünf Bundesländern ist die Käfighaltung bereits verboten oder die entsprechenden Verordnungen dazu erlassen worden. Ein neues bundeseinheitliches Tierschutzgesetz dürfte zumindest keine Verschlechterung des bisherigen Standards bedeuten. Der Gesetzesentwurf von ÖVP und FPÖ hält sich jedoch an den Grundsatz "worst of nine" (die schlechtesten Standards der neun Bundesländer) und erlaubt in einigen Fällen sogar die Wiedereinführung tierquälerischer Haltungsformen, kritisierte Sima.

"Tatsache ist jedoch, dass Ministerin Ferrero-Waldner keinen Einspruch im Ministerrat gegen das vorliegende Tierschutzgesetz erhoben hat. Ein Herz für Tiere zu haben und diesem Gesetz zuzustimmen ist jedenfalls ein Widerspruch. Die SPÖ wird die Aussenministerin beim Wort nehmen und ihr Engagement im Sinne der Tiere einfordern", schloss Sima. (Schluss) ah/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005