Ö3 Verkehrsprognose für das Osterwochenende von 8. bis 11. April 2004

Wien (OTS) - Die Osterfeiertage stehen vor der Tür und damit eines der stärksten Reisewochenenden des Frühlings. Zusätzlich zu den Staus auf den Haupttransitrouten erwartet die Ö3 Verkehrsredaktion massive Behinderungen rund um eine Großbaustelle in Niederösterreich am Knoten Vösendorf.

Der Osterreiseverkehr erreicht seinen zweiten Höhepunkt:
Viele werden die immer noch gute Schneelage in den Skigebieten nutzen oder zu einem Kurzurlaub in den Süden aufbrechen. Mit ersten Staus ist bereits am Gründonnerstag zu rechnen, denn in Tschechien, Ungarn und Polen haben die Schüler bereits ab Gründonnerstag frei. In Deutschland und der Slowakei ist der Karfreitag ein Feiertag und zusätzlich beginnen in drei deutschen Bundesländern und in Italien einwöchige Ferien.

Die Staustrecken:
- In Vorarlberg: die Rheintalautobahn (A14), bei Feldkirch und bei Bregenz vor den Tunnelabschnitten, sowie die Arlbergschnellstraße (S16) vor dem Dalaaser Tunnel
- In Tirol: die Inntalautobahn (A12), bei Kufstein, die Brennerautobahn (A13), bei der Mautstelle Schönberg, die Arlbergschnellstraße (S16), zwischen Zams und Pians, vor den Tunnelabschnitten, die Fernpassbundesstrasse (B179), die Eiberg Bundesstraße (B173), die Loferer Bundesstraße (B178) und die Zillertal Bundesstraße (B169)
- In Salzburg: die Tauernautobahn (A10), zwischen Salzburg und Bischofshofen, die Pinzgauer Bundesstraße (B311), zwischen Bischofshofen und Zell am See, sowie die Loferer Bundesstraße (B178) - In der Steiermark: die Phyrnautobahn (A9), in Graz, vor dem Plabutschtunnel; die Ennstal Bundesstraße (B320), bei Schladming, sowie bei Trautenfels und Liezen
- In Kärnten: die Südautobahn (A2) im Baustellenbereich zwischen Klagenfurt und Pörtschach
- In Oberösterreich: die Mühlkreisautobahn (A7), in Linz
- In Niederösterreich: die Südautobahn (A2) zwischen der Wiener Stadtgrenze und dem Knoten Guntramsdorf, sowie die Ostautobahn (A4), im Baustellenbereich bei Bruck an der Leitha Ost
- In Wien: die Tangente (A23), im gesamten Verlauf

Auch am "Großen deutschen Eck", auf der A8 und der A93 werden Sie Geduld aufbringen müssen.

Mit längeren Wartezeiten muss man auch auf allen größeren Grenzübergängen zu Tschechien und Ungarn rechnen.

Der stärkste Reisetag wird der Karfreitag sein. Schon in den frühen Morgenstunden wird sich der Osterreiseverkehr bemerkbar machen. Mit Beruhigung ist erst in den Nachmittagsstunden zu rechnen.

Der Rückreiseverkehr wird erfahrungsgemäß am Ostermontag einsetzten. Vor allem auf den Hauptverbindungen im Westen Österreichs, Richtung Deutschland und an den Grenzübergängen vor Tschechien und Ungarn nach Österreich sind Staus so gut wie sicher.

Großbaustelle am Knoten Vösendorf
Der größte Autobahnknoten Österreichs wird am Osterwochenende gesperrt. Staus sind unvermeidlich, denn normalerweise passieren bis zu 150.000 Fahrzeuge täglich diese Hauptschlagader.
Von Karfreitag 22 Uhr bis Ostermontag 12 Uhr wird der Verkehr auf der Südautobahn in diesem Bereich über zweispurige provisorische Ersatzstraßen geführt.
Zwei Abbiegespuren werden komplett gesperrt: Und zwar wird es nicht möglich sein von der A2 Richtung Wien auf die A21, die Außenringautobahn, Richtung Westautobahn zu fahren und auch das Abfahren von der A21 auf die A2 Richtung Wien ist während der Bauarbeiten nicht möglich. In beiden Fällen wird der Verkehr zwischen den Anschlussstellen Mödling (A2) und Brunn am Gebirge (A21) über das Bundesstraßennetz (B17, B12a) umgeleitet. Vor allem auf diesen Strecken muss mit ausgedehnten Staus gerechnet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Tel.: 01/36069/19121
petra.jesenko@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001