Prokop: Schwer Vermittelbare bekommen Chance beim Verein EIBE

Beschäftigung gibt Menschen Halt und Perspektive

St. Pölten (NÖI) - Der Verein EIBE - eine Einrichtung für berufliche Entwicklung mit Sitz in Waidhofen an der Thaya, führt ein gemeinnütziges Beschäftigungsprojekt durch, das sich die Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen oder schwer vermittelbaren Personen zum Ziel gesetzt hat. Eine harte Arbeit, bei der es darum geht, Menschen, die ganz unten sind, die Mangels einer Beschäftigung auch keine Perspektiven haben, wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Denn eine Beschäftigung gibt Halt und Perspektive für die Zukunft. Deshalb wird das Projekt auch über die Arbeitnehmerförderung des Landes unterstützt", betont LH-Stv. Liese Prokop.****

Durch gezieltes Arbeitstraining und Erwerb von speziellen Fertigkeiten werden Langzeitarbeitslose, ehemals Drogen- und Alkoholabhängige, soziale oder psychisch Benachteiligte ebenso wieder an die Arbeitswelt herangeführt wie etwa geistig und körperlich Behinderte, Probanden der Bewährungshilfe oder schwer vermittelbare Sonderschulabgänger. Wenn über einen längeren Zeitraum der Job fehlt, werden Menschen schnell arbeitsentwöhnt und es fehlt auch bald an der beruflichen Erfahrung, weiß Prokop.

Der Verein EIBE bietet seine Unterstützung zur Reintegration bis zu einem Jahr lang an. Ziel ist es letztlich, für die betreuten Personen einen fixen Arbeitsplatz zu finden, erklärt Prokop, und wir freuen uns mit jedem Einzelnen der diese Hürde schafft. Der Verein verfolgt gleichzeitig aber auch ökologische und wirtschaftliche Ziele. Die Waldpflege und Durchforstung, der Umgang mit Obstbäumen und Streuobstwiesen gehört hier ebenso zur Ausbildung wie die Schulung in der Mülltrennung und Müllvermeidung. Das wirtschaftliche Ziel ist das Erreichen einer hohen Eigenerwirtschaftungsquote. Es soll durch ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot erreicht werden. In Holzwerkstätten wird gefertigt, Gestaltungs- und Pflanzenarbeit wird verrichtet, für Freizeit- und Fremdenverkehrsinfrastruktur werden Dienste angeboten und im Wald und an Obstanlagen wird gearbeitet.

Die Projektleiterin betreut mit acht Schlüsselarbeitskräften insgesamt 24 Personen. Das Land NÖ hat für dieses gemeinnützige Beschäftigungsprojekt kürzlich 128.000 Euro bereitgestellt. Insgesamt liegen die Kosten für das Projekt bei rd. 1,04 Mio Euro. Die Eigenerwirtschaftungsquote liegt bei rd. 170.000 Euro, die Bundessozialbehörde zahlt 84.000 Euro und das AMS übernimmt für Lohn-und Lohnnebenkosten 660.000 Euro.

Nähere Informationen: Verein EIBE, Telefon 02842/530 65.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Abt. Presse
Tel.: 02742/9020-140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001