Berufs-WM 2005 wirft bereits ihre Schatten voraus

Nach dem erfolgreichen Abschneiden der österreichischen Teilnehmer bei der Berufs-WM 2003, beginnen bereits jetzt die Vorausscheidungen für die nächste WM

Wien (PWK 238) - Im vergangenen Jahr fuhren die österreichischen Teilnehmer in 23 verschiedenen Berufen bei der Berufs-Weltmeisterschaft in St.Gallen/Schweiz ein sensationelles Ergebnis ein. Elf Mal wurden die Jugendlichen mit Edelmetall ausgezeichnet - 3 Gold-, 2 Silber- und 6 Bronze-Medaillen standen auf ihrem Konto. Damit rangierte Österreich in der Endwertung auf dem dritten Gesamtrang von 37 teilnehmenden Nationen - nur vom Gastgeberland Schweiz und Südkorea geschlagen. Österreich kann generell auf eine erfolgreiche Vergangenheit bei Berufs-Weltmeisterschaften verweisen. Insgesamt konnten 162 Medaillen errungen werden und vier Mal war Österreich Mannschaftsweltmeister beziehungsweise Nationensieger.
Die Vorbereitungen für die kommende Weltmeisterschaft, die im Zweijahresrhythmus abgehalten wird und 2005 in Finnland über die Bühne geht, beginnen bereits jetzt. Am vergangenen Wochenende fand im Rahmen der Messe "Blühendes Österreich" in Wels die österreichische Vorausscheidung für die WM-Teilnahme im Beruf Florist statt. Angetreten waren 11 Kandidaten, davon 10 Mädchen und ein Bursche, aus sieben Bundesländern im Alter von 16 bis 21 Jahren. Die Siegerin kommt aus Salzburg.
Das Endergebnis der Floristenvorausscheidung:
1. Stefanie Zuckerstätter (Salzburg). Betrieb: Awender & Awender, Wals
2. Barbara Stöckl (Tirol). Betrieb: Blumen Pöll, Brixen/Thale
3. Anna Hammerschmid (Oberösterreich). Betrieb: Florist Klima, Linz (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Bernhard Salzer
+ 43 (0) 5 90 900-4464

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006