CV für Abtreibungsverbot: Cap ist fassungslos

"Wie steht die ÖVP zu diesem Thema?"

Wien (SK) "Fassungslos" steht der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Josef Cap der Forderung des ÖCV, in der Verfassung ein Abtreibungsverbot festzuschreiben, gegenüber. In einer Pressekonferenz am Dienstag stellte Cap die Frage, wie die ÖVP zu diesem Vorschlag stehe, vor allem Frauenministerin Rauch-Kallat, selbst Mitglied des "Frauen-CV" Norica Nova und ÖVP-Bundespräsidentschaftskandidatin Ferrero-Waldner, Ehrenmitglied der CV-Verbindung Juvavia. ****

Beim CV handle es sich um die "Vordenkerin der ÖVP". Nahezu alle Mitglieder der Regierung seien auch Mitglieder des CV. Es dränge sich daher die Frage auf, ob die ÖVP den Cartellverband in dieser Sache vorschickt und wie die einzelnen Mitglieder zu dieser Forderung stehen. Besonders interessant sei auch, was ÖVP-Bundespräsidentschaftskandidatin Ferrero-Waldner über die Forderung nach einer gesetzlichen Verankerung des Abtreibungsverbots denkt.

An Ferrero persönlich richtete Cap die Fragen: "Stimmt es, dass die dem ÖCV angehörende Verbindung Juvavia einstimmig beschlossen hat, Ihnen das Ehrenband zu verleihen? Stimmt es, dass Sie das angenommen haben, aber den Wunsch geäußert haben, dass die Verleihung erst nach der Bundespräsidentenwahl vorgenommen werden soll, weil Sie 'Coleurstudentin aus Überzeugung sein wollen' und die Bandverleihung nicht als Wahlkampfgag verstanden haben wollen? Wie stehen Sie nun zur Forderung Ihres CV?", so Cap abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016