Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer in Wien

7. April ist Weltgesundheitstag

Wien (OTS) - Der Weltgesundheitstag am 7. April steht heuer unter dem Motto "Road Safety - Prävention von Verkehrsunfällen". Die Stadt Wien plant im Rahmen der Initiative "wien sicher!" Initiativen und Aktionen zu mehr Sicherheit für Kinder (Aktion Rad-Helm-Spiel-Fest) und für ältere Menschen (barrierearme Gehflächen).

Im Jahr 2002 ereigneten sich rund 17.500 Unfälle auf Wiens Verkehrsflächen, davon waren 6.800 Verkehrsunfälle mit motorisierten Fahrzeugen (laut Verkehrsunfallstatistik des KfV), 6.800 Fußgängerunfälle und rund 3.900 Unfälle von Sportlern auf Straßen und Wegen (laut Freizeitunfallstatistik des Institutes "Sicher Leben").

Diese Unfälle verursachen ca. 40.000 Spitalsbehandlungstage, bei durchschnittlichen Kosten von EUR 500,00 pro Spitalsbehandlungstag ergibt das allein einen Schaden von 20 Mio. EUR. Diese Summe erhöht sich noch um andere Folgekosten wie Lohnfortzahlung, Rehabilitationskosten, Rentenzahlungen, usw. um ein Vielfaches.

Etwa 6.800 Unfälle sind Verkehrsunfälle, die von der Exekutive erhoben wurden. Weitere 6.800 Verletzungen entstehen durch Stürze auf Gehsteigen, beim Überqueren von Straßen, bei Stürzen in öffentlichen Verkehrsmitteln. Alarmierend ist, dass 40 % der Fußgängerunfälle über 60jährige Menschen betreffen, während ihr Anteil an der Gesamteinwohnerzahl in Wien aber nur 22 Prozent beträgt. Die meisten Unfälle ereigneten sich bei einfachsten Tätigkeiten, nämlich beim Gehen und Laufen. Sehr hoch ist die Gefahr für Senioren, wenn sie als Fußgänger von Fahrzeugen niedergestoßen werden: 60% der Getöteten sind über 65 Jahre.

Bei Sportaktivitäten sind die Unfallzahlen hingegen bei Kindern gravierend hoch: Jährlich verletzen sich 22 Prozent der bis 14jährigen bei Sportaktivitäten auf Straßen - mit einem Anteil von nur 15 Prozent zur Einwohnerzahl in Wien. Allein 75 Prozent der Verletzungen passieren beim Radfahren und beim Inlineskaten. Dabei überwiegt der Anteil der Buben bei diesen Unfällen. (Schluss) vim

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Martina Vitek
Tel.: 4000/81 240
Handy: 0664/358 23 86
vim@ggs.magwien.gv.at
Projektleitung "wien sicher!":
Frau Mag. Cornelia Zimbrich
cornelia.zimbrich@wiensicher.at
Telefon: 01-4021916-320

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013