Welcome Paket für neue EU -Gäste

LHStv. Pfeifenberger: EU-Osterweiterung ist große Chance für Kärntner Tourismus - Kärnten Werbung startet Marketingkampagne in Ungarn, Tschechien und Polen

Klagenfurt (LPD) - Ab 1. Mai 2004 wird die EU um 10
Beitrittsländer bzw. um rund 70.Millionen neue EU Bürger größer. Das Wirtschaftswachstum der meisten Beitrittsländer beträgt jährlich drei bis fünf Prozent. Laut den Nächtigungsstatistiken der letzten Jahre haben sich die Übernachtungen von zentral- und osteuropäischen Gästen in drei bis fünf-Sterne Hotelkategorien beträchtlich erhöht. Diese Gäste werden die Reisebilanz Österreichs und somit auch Kärntens entscheidend verbessern, betonte heute, Dienstag, Tourismusreferent LHStv. Karl Pfeifenberger im Rahmen einer Pressekonferenz in Klagenfurt.

Durch die Erweiterung der EU um ehemalige zentral- und osteuropäische Länder rückt Österreich praktisch in das Herz von Europa und somit von seiner Randlage in das Zentrum des größten Binnenmarktes der Welt. Die geopolitische Lage Österreichs wird sich damit schlagartig verbessern. "Insbesondere Tschechien, Polen und Ungarn werden zu enorm wichtigen Tourismus-Zukunftsmärkten", betonten der Tourismusreferent und Kärnten Werbung Geschäftsführer Werner Bilgram.

Internationalisierung der Gästestruktur

Die Abhängigkeit des heimischen Tourismus von den deutschsprachigen Märkten sei in Kärnten extrem hoch. Rund 80 Prozent der Gäste stammen aus den Kernmärkten Deutschland und Österreich. "Natürlich schwingt bei einem dermaßen hohen Anteil dieser Herkunftsländer an den Gesamtankünften bzw. Nächtigungen immer die Gefahr mit, dass sich bei einer plötzlichen Änderung der Rahmenbedingungen - seien es Wirtschaftskrisen, Naturkatastrophen oder wie seit letztem Sommer die Verschiebung der deutschen Ferientermine - drastische Verluste abzeichnen können", sagte Bilgram. "Wir müssen eine Internationalisierung der Gästestruktur erreichen, neue Märkte und Zielgruppen erschließen, eine Verjüngung der Gästeschicht und neues Publikum für Kärnten generieren. Bereits jetzt sind im Winterhalbjahr die ungarischen Gäste bei den Ankünften nach Österreich und Deutschland an dritter Stelle. Auch andere ost-und südosteuropäischen Märkte sind gerade was den Winter betrifft, auf dem Vormarsch. Durch die EU-Osterweiterung liegt hier für Kärnten noch ein ganz enormes Potenzial, nicht nur für den Winter- auch für den Sommertourismus", sind Pfeifenberger und Bilgram überzeugt.

Marketingkampagne und Welcome Paket

Wie der Toursimusreferent weiter betonte, wird seitens der Kärnten Werbung nun in Polen, Tschechien und Ungarn eine anfragenorientierte Kampagne gestartet. Als Werbemittel wird in allen drei Märkten ein eigener Kärnten Sommerfolder (in drei Sprachen) mit Antwortkarte eingesetzt. Die Marketingmaßnahmen werden sowohl den Print- als auch den Onlinebereich abdecken.

In Ungarn soll zudem über 13 Baumax-Ungarn-Filialen Kärnten intensiv beworben werden und es zu Medienkooperationen mit TV Magazinen kommen. In Tschechien erfolgt der Vertrieb der Werbemittel über die wichtigste Tageszeitung Mlada fronta dnes. Auch in großen Einkaufzentren und in Tankstellen entlang der Autobahn Prag -Brno werden Werbebroschüren aufgelegt. In Polen erfolgt der Vertrieb des Werbematerials über die wichtige polnische Tageszeitung Gazeta Wyborcza. Auf der Tourismusmesse LATO in Warschau im April wird Kärnten ebenfalls präsent sein.

Im Rahmen der gesamten EU-Werbekampagne wird parallel zu den klassischen Themen und Angeboten auch ein spezielles EU Welcome Paket angeboten: Dieses Paket gilt im Zeitraum von 1.Mai bis 11.Juni 2004 und beinhaltet eine Gratis-Übernachtung (zahle vier bleibe fünf Nächte) und die Kärnten Card. Die Buchungen werden über die Kärnten Werbung abgewickelt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002