Betonstraßen-Symposium vom 4.-7. April in Istanbul

Großes Interesse für Recycling und Straßentechnologie "Made in Austria"

Wien (OTS) - Österreichs Leistungen als Innovationsführer im Betonstraßenbau sowie Maßnahmen zum Know-how -Transport in Länder, die über wenig Erfahrung mit Betonstraßen verfügen, stehen im Zentrum des 9. Internationalen Betonstraßen-Symposiums, das vom 4. bis 7. April in Istanbul stattfindet.

"Im Rahmen der Veranstaltung werden insgesamt über 160 Beiträge zur technischen Entwicklung des Betonstraßenbaus vorgelegt," erklärt der Leiter des Forschungsinstituts der Vereinigung der österreichischen Zementindustrie (VÖZ), DI Dr. Johannes Steigenberger, der bei der Veranstaltung über die internationalen Entwicklungen im Materialbereich berichtet. Internationale Anerkennung findet Österreich vor allem durch das seit Jahren angewandte Vor-Ort-Recycling von Betondecken, das Energie, Transport-und Deponiekosten spart und die natürlichen Ressourcen schont.

Österreichische Technologie führend im Betonstraßenbau "Österreich hat einen anerkannt hohen Stand der Technik und die österreichische Betonbauweise wird von allen europäischen Ländern als besonders fortschrittlich anerkannt", erklärte der Geschäftsführer der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie, VÖZ, DI Felix Friembichler. Ein Spezial-Workshop im Rahmen des Betonstraßen-Symposiums ist erstmals darauf ausgerichtet, Ländern, die bisher wenige Erfahrungen mit diesen Technologien haben, den Einstieg in ein Betondeckenprogramm zu erleichtern. Ein zweiter Workshop befasst sich mit dem Recycling von Betonstraßen an Ort und Stelle.

Zementforschung auf höchstem Niveau

Die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie versteht sich als Partner von Baugewerbe und Bauindustrie, der Behörden und Auftraggeber aber auch als Service- und Anlaufstelle für den Endverbraucher. "Mit 18 Mitarbeitern ist das Forschungsinstitut der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZFI) Österreichs Aushängeschild der Zementforschung und angewandten Betonforschung auf höchstem technischem und wissenschaftlichem Niveau," erklärte Friembichler.

Informationen zum Betonstraßen-Symposium finden Sie im Internet unter: http://www.tcma.org.tr http://www.piarc.org http://www.cembureau.be

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der österreichischen Zementindustrie
Andrea Baidinger
andrea.baidinger
bauen | wohnen | immobilien kommunikation
Tel +43-1-503 2 503-31, Fax +43-1-503 2 503-33
baidinger@bauenwohnenimmobilien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003