Termin-Aviso - Pressekonferenz: Unbekannte Volkskrankheit - das Restless Legs Syndrom

Erstmals Medikament gegen "Zappelbeine" zugelassen

Wien (OTS) - Rund 900.000 ÖsterreicherInnen leiden am "Restless Legs Syndrom" (RLS), am Syndrom der unruhigen Beine - mehr als an Diabetes mellitus!

Die Gefühlsstörungen und der quälende, unbändige Drang, Beine oder Arme bewegen zu müssen, treten nur in Ruhephasen auf. Lange Theaterbesuche, langes Sitzen beim Autofahren, im Büro oder beim Zusammensein mit Freunden - all das wird durch das RLS nahezu unmöglich. Vor allem aber wird der wohlverdiente Schlaf empfindlichst gestört. Oftmals verbirgt sich hinter einer Schlafstörung ein RLS.

Obwohl das RLS bereits 1685 zum ersten Mal beschrieben wurde und seit 1945 eine intensive wissenschaftliche Aufarbeitung erfahren hat, ist das Bewusstsein für diese Erkrankung selbst in der Ärzteschaft noch nicht vollständig etabliert. So leiden viele der Betroffenen, ohne dass ihre Beschwerden vom Arzt oder auch im Freundes- und Familienkreis entsprechend ernst genommen werden.

Dabei ist das RLS behandelbar: Seit 1. April steht in Österreich erstmals ein spezifisches Medikament gegen das RLS zur Verfügung, das, im Bedarfsfall angewendet, den Betroffenen sofortige Linderung bringt.

Bitte merken Sie vor:

Zeit: 15. April 2004, 10.00 Uhr, Ort: ORF KulturCafe, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien.

Die Referenten und ihre Themen:

Prim. Dr. Dieter Volc, FA f. Neurologie u. Psychiatrie, Confraternität Privatklinik Josefsstadt, "Müde bin ich, gebt’s a Ruh" - RLS: Klinik, Diagnostik, Therapie Univ.-Prof. Dr. Bernd Saletu, FA f. Psychiatrie u. Neurologie, Leiter des Bereichs für Schlafforschung und Pharmakopsychiatrie, Uni Klink für Psychiatrie Wien, "Das RLS und der gestörte Schlaf" Lea Stephan, Betroffene und Leiterin der "Selbsthilfegruppe Restless Legs" Wien/Bgld., "Leben mit dem Syndrom der unruhigen Beine"

Rückfragen & Kontakt:

und Anmeldungen zur Pressekonferenz:
Barbara Urban, medical media consulting,
Tel.: 0650/ 518 9 517
b.urban@kabsi.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001