Erhöhung der PKW-Autobahnvignette für Ambrozy undenkbar

Auch SPÖ Kärnten lehnt Verteuerung entschieden ab

Klagenfurt (SP-KTN) - Auch die Kärntner Sozialdemokraten lehnen
den heutigen Vorstoß von Verkehrsreferent Gerhard Dörfler, wonach die PKW-Autobahnvignette erhöht werden sollte, entschieden ab. "Die SPÖ Kärnten ist bisher für eine Reduktion der Kosten für die Autofahrer eingetreten und fordert überdies eine deutlich Entlastung statt neuerlicher Belastungen", lässt auch SP-Vorsitzender LHSTv. Peter Ambrozy am Montag keine Zweifel an der Ablehnung einer Verteuerung der PKW-Autobahnvignette offen.

"Autoversicherungen und Benzin werden kontinuierlich teurer. Das Kilometergeld hingegen bleibt seit sieben Jahren unverändert niedrig. Seit 1997 wurde Autofahren um 30% teurer", kritisiert Ambrozy und ergänzt: "Insbesondere die Pendler müssen entlastet werden, über neuerliche Belastungen der Autofahrer sind wir sicher nicht gesprächsbereit". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001