Nasko/Kernstock: Mariazellerbahn als Wirtschaftsfaktor und Kulturgut sicherstellen!

Landes-Zwischenfinanzierung sowie Erklärung zum Weltkulturerbe

St. Pölten, (SPI) - "Der Erhalt der Mariazellerbahn als technisches Kulturgut, regionales Regeltransportsystem, als Tourismus- und Wirtschaftsfaktor ist für uns Verpflichtung und Auftrag", so die beiden Landtagsabgeordneten des Bezirks St. Pölten Stadt und Land LAbg. Otto Kernstock und LAbg. Prof. Dr. Siegfried Nasko. Die verkehrs- und wirtschaftspolitische Bedeutung der Mariazellerbahn für die gesamte Region kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Das bloße Vorstellen möglicher Konzepte, Umspurungsvorschläge und die Ankündigung organisatorischer Managementmaßnahmen sind begrüßenswert, aber noch keine gesicherte Lösung. Seitens der verantwortlichen Stellen des Bundes bzw. der ÖBB wurde es in den letzten Jahren verabsäumt, notwendige Instandhaltungen, Investitionen und Attraktivierungsmaßnahmen zu finanzieren und zu realisieren. "Verkehrsminister Streicher und Generaldirektor Übeleis waren die letzten Verantwortungsträger, die vor 10 Jahren neue und moderne Triebwägen für den Personenverkehr auf dieser umweltfreundlichen Schmalspurbahn ermöglicht haben. Weitere Investitionen sind seither weder in den Wagenpark noch in die Infrastruktur der Mariazellerbahn erfolgt. Es muss daher endlich Geld fließen, damit Ersatzteile für diese Garnituren auch angeschafft werden können!", so Kernstock.****

"Wir brauchen diese Geldmittel, um den dauerhaften fahrplanmäßigen Regelbetrieb auf der Mariazellerbahn sicherzustellen. Wir erwarten daher vom Land Niederösterreich eine Zwischenfinanzierung dafür, wir brauchen die Infrastrukturinvestitionen und die Fahrbetriebsmittelanschaffung jetzt. Wem es ernst mit der Erhaltung der Mariazellerbahn ist, der muss etwas tun, um Störungsanfälligkeit und Gefährdung dieser Regionalbahn zu beenden. Deshalb treten wir auch für die Erklärung der Mariazellerbahn zum Weltkulturerbe der UNESCO ein. Das ist mehr als ein bloßer Formalakt, denn die Mariazellerbahn wird nur dann in die Liste des Welterbes aufgenommen, wenn neben den wichtigen Kriterien der Einzigartigkeit und Authentizität auch ein überzeugender Erhaltungsplan vorliegt", resümiert LAbg. Nasko.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001