Nowohradsky: 1 Million Euro für Jugendwohlfahrtseinrichtungen in NÖ

Land fördert Aktivitäten zur Unterstützung Jugendlicher in Notsituationen

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich setzt seine Aktivitäten zur Unterstützung Jugendlicher in Notsituationen weiter fort. So wurde nun für die Sozialen Dienste der freien Jugendwohlfahrt im Jahr 2004 insgesamt 1 Million Euro zur Verfügung gestellt. Damit sollen die vielfältigen Aktivitäten und Projekte der sieben geförderten Einrichtungen weiter fortgesetzt werden können. Jugendliche und Kinder, die in desolaten Familienverhältnissen oder überhaupt ohne Familie aufwachsen, haben es oft schwer in ein geregeltes und zukunftsorientiertes Leben zu finden. Hier kann jedes Hilfsangebot ein lebenswichtiger Rettungsanker sein, so LAbg. Herbert Nowohradsky.****

Die freie Jugendwohlfahrt bietet in schwierigen Lebenssituationen diesen Rettungsanker. Durch Beratung, Unterstützung in der Erziehungsarbeit für Eltern, Schulsozialarbeit, Streetwork und in Kinderschutzzentren wird in persönlichen Notsituationen kompetente Hilfe geleistet. Die nun gewährten Förderungen für das NÖ Hilfswerk, die Service Mensch GmbH, die Kidsnest GmbH, "Die Möwe", den Verein für Jugendarbeit "Tender", den Verein "Jugend und Kultur" und den Verein "Jugend und Lebenswelt" sind daher wichtige Investitionen in die Zukunft der Betroffenen, so Nowohradsky.

Wir in Niederösterreich wollen auch künftig jedem die Möglichkeit eröffnen, sein Leben erfolgreich zu meistern. Die sozialen Dienste der freien Jugendwohlfahrt sind eine besonders wichtige Stütze, Jugendlichen in Notsituationen zu helfen und diesen Weg mit Zukunft auch einschlagen zu können, betont der VP Abgeordnete.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Abt. Presse
Tel.: 02742/9020-140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001