Fischer besucht Frühjahrsmesse in Dornbirn

Wien (SK) Der samstägige Vorarlberg-Tag von Bundespräsidentschaftskandidat Heinz Fischer stand ganz im Zeichen des persönlichen Gesprächs. Der Jahreszeit entsprechend lockten die beliebten Ostermärkte zahlreiche Menschen in die Fußgänger-Zonen der Städte Bludenz, Dornbirn, Feldkirch und Bregenz, wo sich Fischer einmal mehr über den großen Zuspruch der Bevölkerung freute: "Das Schöne an einer Wahltour ist der intensive Kontakt zu den Menschen, vor allem, wenn sie einen so herzlich empfangen". Höhepunkt der Tour war ein Besuch der Dornbirner Frühjahrsmesse, die jährlich an die 25.000 BesucherInnen anlockt. In der Jugendhalle, wo Fischer die zahlreichen Fragen der Vorarlberger Jugend beantwortete, stand auch ein Tischfußball-Spiel gegen den amtierenden Weltmeister Chihan An, auf dem Programm. Fischer nach dem 3: 3 Endstand augenzwinkernd: "Ich bin topfit für Österreich, aber wie ich die drei Tore geschossen habe, ist mir ein Rätsel". ****

Besonderes Anliegen vieler Menschen im Gespräch mit Heinz Fischer war die Neutralität, die man nicht, so die Bitte, leichtfertig über Bord werfen solle. Mit den Worten "Wem sagen sie das", betonte Fischer die wichtige Komponente der Friedenspolitik in Verbindung mit der Neutralität und würdigte beides als wichtigen Beitrag Österreichs, der sich seit Jahrzehnten sehr gut bewährt habe. Insbesondere in dieser Frage müsse es auf jeden Fall Geradlinigkeit und Fairness geben, so Fischer. - "Mit der Neutralität verantwortungsvoll umzugehen und nicht jeden zweiten Tag die Meinung zu ändern, ist mir ein ganz wichtiges Anliegen." (Schluss) rr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007