SCHLUSSBERICHT: >Publica04< und >print & sign< 2004 in Wien:

Gipfeltreffen der heimischen Kommunikationsbranche

Wien (OTS) - Drei Tage lang war das MessezentrumWienNeu Schauplatz des Gipfeltreffens der heimischen Kommunikationsbranche. So hat sich die bereits 2003 erfolgte Kombination des Events für Marketing und Werbung, >Publica04< mit der Fachmesse für Design, Grafik, Repro, Pre-Press, Print und digitale Produktion, >print &sign< auch bei der Freitag Abend (Anm.: 2. 4.) zu Ende gegangenen Ausgabe 2004 im MessezentrumWienNeu bewährt. Erfreulich für die rund 190 Aussteller aus neun Ländern und Messeorganisator Reed Exhibitions Messe Wien:
mit 6.572 registrierten Fachbesuchern lag man über dem Niveau des Vorjahres (+ 6,7 %).

Angesichts der bekannten Konjunktursensibilität der Marketing- und Kommunikationsbranche interpretiert Dir. Johann Jungreithmair, Chairman und CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien, die Bilanz der drei Messetage auch als vorsichtig optimistisches Konjunktursignal: "Bei der unabhängigen Besucherbefragung zeigte sich gut die Hälfte der Befragten mit der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation ihrer Branche sehr zufrieden bzw. zufrieden. Und für die absehbare Zukunft rechnen bereits an die 60 Prozent mit einer Verbesserung der Geschäftsentwicklung, während ein Drittel diese als stabil einschätzt - das ist zwar keine Euphorie, aber immerhin ein Indiz für eine positivere Markteinschätzung."

DI Matthias Limbeck, für Marketing, New Business und CEE verantwortliches Mitglied der Geschäftsführung von Reed Exhibitions Messe Wien zeigte sich vor allem von der Inszenierung der Fachmessen und dem hohen gestalterischen Präsentationsniveau begeistert: "Die Branche bewegt sich absolut auf einem international konkurrenzfähigen Niveau."

Bewährte Plattform für Auszeichnungen

Schon zur Eröffnung der >Publica04< zeigte sich mit der Verleihung des Staatspreises für Marketing durch Bundesminister Dr. Martin Bartenstein die Signalwirkung, die eine breite Plattform wie die >Publica< für die Branche haben kann. So wurde den anwesenden Spitzenvertretern der österreichischen Kommunikationswirtschaft erstmals das neue Konzept für den Staatspreis für Werbung präsentiert, der im Herbst 2004 - nach mehrjähriger Pause - wieder verliehen werden wird.

Den "Staatspreis Marketing 2003" holte sich das Marketingprojekt "Graz 2003 Kulturhauptstadt Europas". Die Marketing-Leistung der Graz 2003 Kulturhauptstadt Europas Organisations GmbH beeindruckte die Jury unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Mag. DDr. Matthias Karmasin wegen der "beispielgebenden und hervorragenden integrativen Strategie für touristisches und regionales Marketing." Das Projekt habe Vorbildwirkung für Regionen- und Stadtmarketing, so die Jury in ihrer Begründung.

Zahlreiche weitere Events und Diskussionsforen bestätigten zusätzlich die Richtigkeit des eingeschlagenen Weges des >Publica<-Veranstalters, der Auseinandersetzung mit Trends und Tendenzen im Marketing - am Vorabend eines erweiterten Europa - eine breite Bühne zu gewähren. Das von Dipl. Kom.-kfm. Konrad Maric organisierte euroforum:communication des Fachverbandes Werbung ( vertreten durch Fachverbandsobmann KR Walter Ruttinger) und der Fachgruppe Wien ( vertreten durch Mag. Michael Himmer) war dabei das Highlight der Programmgestaltung. Aber auch die im Rahmen der Messehalle abgehaltenen Diskussionspanels und Awardverleihungen sorgten für eine reichliche Belebung des Messegeschehens. So wurden neben dem Staatspreis für Marketing vor Ort noch weitere drei renommierte Preise vergeben. Der Grafikpreis "Goldener Pixel" wurde dem Wiener Digitaldruckunternehmen "Salon Iris - Stefan Siedler" zuerkannt. Über die in zwölf Kategorien vergebenen Preise für "Austrian Sales Promotion" der AFSP konnte sich vor allem die Agenturen "Sellinx" (9 Awards, davon vier goldene) sowie FCB Kobza (8 Awards) freuen. Und Dr. Michael Auracher wurde schließlich von der I.M.Austria, Interessengemeinschaft der Messeserviceindustrie, mit dem IMA-Award 2003 für seine außergewöhnlichen Leistungen für das österreichische Messe- und Kongresswesen ausgezeichnet.

Diese Presseinformation und Fotomaterial sind auch im Internet unter http://www.publicamesse.at abrufbar.

Presse: Mag. Paul Hammerl Reed Messe Wien Tel.: +43/662/4477-143 paul.hammerl@reedexpo.at

Rückfragen & Kontakt:

Messeleiter:
Marion Regele
Reed Messe Wien
Tel.: +43/1/727 20/375
marion.regele@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001