AK Wien Vollversammlung für Änderung des Abfertigungsrechts (11)

AK fordert Sanktionsmöglichkeit bei Nichtaauswahl einer Mitarbeitervorsorgekasse

Wien (AK) - Die Vollversammlung der AK Wien hat heute mit den Stimmen aller Fraktionen die Regierung aufgefordert, das Gesetz zur Abfertigung Neu so zu ändern, dass es Sanktionsmöglichkeiten für jene Betriebe gibt, die noch immer keine Mitarbeitervorsorgekasse für ihre ArbeitnehmerInnen abgeschlossen haben. Derzeit sind tausende ArbeitnehmerInnen noch ohne Mitarbeitervorsorgekasse, da die Unternehmen säumig sind. Der von den Unternehmern einbezahlte Betrag wird bei der Wiener Gebietskrankenkasse zwischengelagert, mit dem Nachteil, dass diese Beträge geringer verzinst sind.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (++43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0011