Vierter CO2-Lehrgang in Linz erfolgreich abgeschlossen

Bereits 90 Lehrgangsabsolventen in Industrie - und Energiewirtschaft tätig - Schwarzer fordert bessere Rahmenbedingungen für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen

Linz/Wien (PWK 231) - Die Wirtschaftskammer Österreich hat ihren bereits vierten Lehrgang für betriebliches CO2-Management erfolgreich abgeschlossen. Weitere 17 Teilnehmer aus den Bereichen Industrie, Energiewirtschaft und Consulting konnten gestern in Linz die begehrten Lehrgangszertifikate in Empfang nehmen. Die Gesamtzahl der betrieblichen CO2-Manager erhöht sich damit auf 90. Die Zertifikate überrreichten der oberösterreichische Umweltlandesrat Rudolf Anschober sowie der OÖ-Industriespartenobmann Helmuth Bumberger.

Aufgrund der besonderen Bedeutung des CO2-Emissionshandels für die oberösterreichische Industrie wurde der vierte Lehrgang in Linz abgehalten.

Bei der Überreichung der CO2-Manager-Zertifikate gratulierte Landesrat Anschober der Wirtschaftskammer Österreich zur erfolgreichen Initiative. Sowohl Anschober als auch Spartenobmann Pumberger hielten fest, dass das hohe Ausbildungsniveau und Engagement der Umweltverantwortlichen in der Industrie eine wesentliche Erfolgsvoraussetzung für eine betriebswirtschaftlich erfolgreiche Umsetzung des Klimaschutzes sei. Als Beitrag zur Klimapolitik kündigte Anschober an, bei Betriebsansiedlungen energieintensiver Betriebe künftig speziell solche Industrie-Standorte anzubieten, bei denen bisher ungenutzte Abwärmepotenziale kostengünstig verwertet werden können.

Lehrgangsleiter Univ.Doz. Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der Wirtschaftskammer Österreich, kritisierte, dass derzeit die Errichtung und der Betrieb der besonders klimafreundlichen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen der Industrie durch kontraproduktive rechtliche Rahmenbedingungen schwer beeinträchtigt seien. Es sei an der Zeit, die Rahmenbedingungen zu verbessern. Die derzeitig bestehenden, unverständlichen Hemmnisse sollten abgebaut und passende Incentives zur Anwendung der Technologie geschaffen werden, sagte Schwarzer in seinem Statement anläßlich der Zertifikatsverleihung. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich,
Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik,
Univ.Doz.Dr.Mag. Stephan Schwarzer
Tel: +43 (0)5 90 900 4195

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003