"Treffpunkt Kultur" am 5. April in ORF 2

Omar-Sharif-Exklusivinterview, Thomas Quasthoff live im Studio

Wien (OTS) - Barbara Rett präsentiert in "Treffpunkt Kultur" am Montag, dem 5. April 2004, um 22.30 Uhr in ORF 2 u. a. folgende Themen:

Spätes Comeback: Omar Sharif - Der Weltstar im Exklusivinterview mit "Treffpunkt Kultur"

Omar Sharif erntet derzeit mit "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran", der Geschichte einer arabisch-jüdischen Freundschaft, viele positive Schlagzeilen. Für sein spätes Comeback erhielt er jüngst den französischen Oscar, den César. In einem Exklusivinterview mit "Treffpunkt Kultur" lässt der Weltstar seine Rollen als "Doktor Schiwago" (am Ostermontag, 12. April, um 13.55 Uhr in ORF 2) und in "Lawrence von Arabien" Revue passieren, spricht über seine unglückliche Hand für Geld und die schier unlösbaren Konflikte im Mittleren Osten.

Brecht brechen? "Mutter Courage" - Maria Bill in Michael Schottenbergs Volkstheater-Inszenierung

Am 4. April wird Maria Bill im Volkstheater zur "Mutter Courage": Die Premiere des Brecht-Klassikers wird eine viel beachtete werden, schließlich ist der Regisseur der designierte Hausherr des Volkstheaters. Michael Schottenberg gibt mit der von ihm angekündigten "heutigen" Inszenierung des Brecht-Klassikers so etwas wie eine Visitenkarte für seine Direktionszeit ab. "Treffpunkt Kultur" stellt die Produktion vor und geht der Frage nach, wieso der Stoff mehr als 60 Jahre nach seiner Uraufführung anscheinend brennend aktuell ist - schließlich ist "Mutter Courage" derzeit eines der meistgespielten Stücke im deutschen Sprachraum. Auch "tipp - Die Kulturwoche" widmet sich der Premiere - am Sonntag, dem 4. April, um 10.30 Uhr in ORF 2.

Jahrhundertstimme: Thomas Quasthoff: Der Bassbariton vor seinem Staatsopern-Debüt live im Studio

Thomas Quasthoff gilt durch seine Jahrhundertstimme, seine fast spirituelle Verneigung vor der Musik und seine unprätentiöse Welthaltung als eine Ausnahmeerscheinung. Nun gibt der 44-jährige Deutsche sein Staatsopern-Debüt als Amfortas in Wagners "Parsifal". Christine Mielitz inszeniert, Premiere ist am 8. April. "Treffpunkt Kultur" stellt die Neuinszenierung vor, Thomas Quasthoff ist Gast im Studio. Ö1 überträgt die Staatsopernaufführung vom Ostersonntag, dem 11. April, live um 17.00 Uhr und ORF 2 blickt ein weiters Mal hinter die Kulissen der Wagner-Highlights - am Pfingstmontag, dem 31. Mai, um 22.40 Uhr in ORF 2: Die Dokumentation "Parsifal" von Werner Boote zeigt das Entstehen dieser Inszenierung, geht dem bis heute lebendigen Gralsmythos nach und begleitet Thomas Quasthoff, der am 13. April auch Gast bei "Willkommen Österreich" ist, abseits der Bühnenarbeit.

Programmschwerpunkt: Tod und Verdrängung: Ein vorösterliches Kulturbrevier

Warum ist Wien die Welthauptstadt der Todessehnsucht? Woher der Hang zur Morbidität, der sich in Literatur, Musik und Volkskultur manifestiert? Fragen, die im österlichen "Treffpunkt Kultur"-Schwerpunkt feuilletonistisch behandelt werden. Zu Wort kommt die Präsidentin der Europäischen Totentanz-Vereinigung, die sich berufsbedingt Videoclips von Robbie Williams ansieht: Wenn dieser als "Rock-DJ" einen Strip bis aufs Skelett hinlegt, folgt er einer Tradition, die ihre Wurzeln im Mittelalter hat. Ebenfalls todessehnsüchtig klingt ein derzeit als neuer Trend gefeierter Sound:
New Gothic Rock, mit dem sich ein weiterer Beitrag auseinander setzt. Schließlich geht "Treffpunkt Kultur" auch den beklemmenden zeitgeschichtlichen Hintergründen eines Theaterexperiments in Wien nach: Nestroy-Preisträgerin Tina Leisch hat für das Jugendstiltheater am Steinhof das Stück "Irrgelichter im Spiegelgrund" erarbeitet. In unmittelbarer Nähe des Aufführungsorts: das Psychiatrische Krankenhaus Baumgartner Höhe, einst ein Haupttatort der NS-Kinder-Euthanasie "Aktion T4" zur so genannten "Vernichtung lebensunwerten Lebens".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008