Internationalisierungsoffensive: WKÖ eröffnet Marketingbüro in Aserbaidschan

Koren: Seit 1. April 2004 stehen deutschsprachige Mitarbeiter in Baku für österreichische Außenhandelsfirmen zur Verfügung

Wien (PWK 229) - Im Rahmen der von Wirtschaftsministerium und Wirtschaftskammer Österreich finanzierten Internationalisierungsoffensive wurde beschlossen, ein Marketingbüro der WKÖ-Außenhandelsstelle Moskau in Aserbaidschan einzurichten. Am 31. März fand die offizielle Eröffnung des Kleinbüros in Baku statt, an der hochrangige Politiker wie der Außenminister Aserbaidschans, der Präsident der Unternehmervereinigung sowie zahlreiche Vertreter aserbaidschanischer Firmen und Diplomaten aus Baku teilnahmen. "Mit 1. April 2004 wurde der Probebetrieb, der seit 1. Jänner lief, auf Vollbetrieb umgestellt. Das Kleinbüro ist mit deutschsprachigem Personal besetzt und steht österreichischen Firmen, aber auch aserbaidschanischen Unternehmen, zur Kontaktnahme und Vermittlung von Export- bzw. Importgeschäften zur Verfügung", berichtet der Leiter der Außenwirtschaft Österreich der WKÖ, Walter Koren.

Die Außenhandelsstelle Moskau, die dieses Büro führt, hat bereits im Dezember 2003 eine Vereinbarung mit dem Rektor der Fremdsprachen-Universität getroffen, um das Marketingbüro in dieser Universität in Baku anzusiedeln.

Aserbaidschan ist unter den 10 von der Außenhandelsstelle Moskau betreuten GUS-Staaten der sechstwichtigste Markt hinter Russland, Kasachstan, Weissrussland, Turkmenistan und Usbekistan. Österreich liefert dabei vor allem Maschinen und Anlagen nach Aserbaidschan. Auf Grund von Erdölimporten aus Aserbaidschan hatte Österreich im vergangenen Jahr ein Handelsbilanzdefizit von 23 Mio Euro. "Ein Grund mehr, österreichische Exporte in die Republik am Kaspischen Meer zu fördern", ist der Handelsdelegierte in Moskau, Johann Kausl, überzeugt. Wenn auch die aserbaidschanische Wirtschaft lange Zeit keine Dynamik zeigte, so verspreche vor allem der Ausbau der Öl- und Gasförderung mittelfristig große Wachstumschancen, weist Kausl auf interessante Perspektiven hin. Bereits im letzten Jahr war eine deutliche Erholung festzustellen und die industrielle Produktion ist weit stärker als in den vorhergehenden Jahren gestiegen. Insofern zählt Aserbaidschan zu einem der kleinen Hoffnungsmärkte der österreichischen Exportwirtschaft und das Marketingbüro soll die Chancen der österreichischen Anbieter auf diesem Markt verbessern. (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johann Kausl
WKÖ-Außenhandelsstelle Moskau
Email: moskau@wko.at
Telefon: +7 095 725 63 66
Fax: +7 095 230 26 87

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001