Heuras: 170.000 Euro für zwei Arbeitnehmerförderungsprojekte in NÖ

Pröll-Prokop-Jobinitiative läuft auf vollen Touren

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich setzt seine Anstrengungen zur Unterstützung arbeitsuchender Menschen weiter fort. Für zwei Arbeitnehmerförderungsprojekte im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative wurden nun insgesamt 170.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Maßnahmen sollen besonders jenen eine Hilfe sein, die aus verschiedenen Gründen den Ein- oder Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt nicht alleine bewältigen können, stellt LAbg. Johann Heuras fest.****

Für den Verein für Wirtschafts- und Beschäftigungsinitiativen -Transjob in St. Valentin werden 40.900 Euro zu Verfügung gestellt. Damit sollen vor allem Langzeitarbeitslose, ältere und behinderte Arbeitslose durch Arbeitstraining, durch Berufsorientierung sowie durch fachliche und soziale Qualifizierung neue Arbeit finden. Das Projekt bietet 13 Arbeitsuchenden Platz. Der Verein EIBE -"Einrichtung für berufliche Entwicklung" in Waidhofen an der Thaya, unterstützt schwer vermittelbare Menschen aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya. Durch Waldpflege, Durchforstung, die Pflege von Obstbäumen und Streuobstwiesen sowie Schulungen im Hinblick auf Mülltrennung und -vermeidung sollen die Teilnehmer wieder an Arbeit gewöhnt werden und damit einen ersten Schritt in den Arbeitsmarkt setzen, so Heuras.

Wir in Niederösterreich haben uns zum Ziel gesetzt, den Arbeitsplatz und Wirtschaftsstandort NÖ auf die Herausforderungen der Zukunft bestmöglich vorzubereiten. Mit Hilfe der seit Jahren erfolgreichen Pröll-Prokop-Jobinitiative wollen wir auch jenen helfen, die konkrete Hilfe beim Einstieg ins Arbeitsleben benötigen, betont Heuras.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Abt. Presse
Tel.: 02742/9020-140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001