Glawischnig zur Künstlersozialversicherung: Beitragsstopp des Bundes ist Bankrotterklärung

Morak handelt gegen seine eigenen Ankündigungen

Wien (OTS) "Die Streichung der Beitragszahlungen des Bundes an den Künstlersozialversicherungsfonds ist eine Bankrotterklärung für die soziale Verantwortung des Bundes," kritisiert die Kultur- und stv. Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig, "Staatssekretär Morak, der ständig davon gesprochen hat, verstärkt die KünstlerInnen fördern zu wollen, handelt hier gegen seine eigenen Ankündigungen," so Glawischnig weiter.
Die Grünen fordern statt der Streichung der Beitragszahlung die Herabsetzung des Mindesteinkommens für eine Anspruchsberechtigung bzw. eine Ausweitung für Zuschüsse zur Krankenversicherung.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003