Grün am Arbeitsplatz steigert das Wohlbefinden - Großer Erfolg der Enquete "Gesund leben mit Pflanzen"

Veranstaltet vom Bundeministerium für Gesundheit und Frauen und dem Bundesverband der Österreichischen Gärtner

Wien (OTS) - Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Pflanzen eine positive Wirkung auf Körper und Geist haben und einen erheblichen Beitrag zur Gesundheit und zum Wohlbefinden des Menschen leisten. Das gilt für zu Hause genauso wie für den Arbeitsplatz.

Welche Auswirkungen Pflanzen am Arbeitsplatz konkret haben und warum Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen davon profitieren, wurde gestern anlässlich der Enquete "Gesund leben mit Pflanzen" erläutert.

Die Veranstaltung, die vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen gemeinsam mit dem Bundesverband der Österreichischen Gärtner organisiert wurde, lockte über 200 Interessierte an. Hochkarätige Redner aus den Bereichen Medizin, Forschung, Bauwesen, Architektur und Medien verliehen der Enquete einen internationalen Charakter.

Krankenstände steigen

BM Maria Rauch-Kallat berichtete über die aktuelle Situation in österreichischen Betrieben: ein durchschnittlicher Angestellter verbringt in vierzig Arbeitsjahren mindestens 72.000 Stunden an seinem Arbeitsplatz. Die Krakenstandsstatistiken sind alarmierend. Allein bei den Erkrankungen des Bewegungsapparates werden über 8 Mio. Krankenstandstage gezählt. Am Besorgnis erregendsten sind aber psychiatrische Erkrankungen, die von 1991 bis 2001 um fast 77 % gestiegen sind. Ursache dafür sind meist Stressfaktoren.

Dass gerade diese "Krankmacher" einfach mit Grünpflanzen minimiert werden können, wurde anhand von zahlreichen Beispielen untermauert.

Erfolgreich im grünen Büro

BMW in München hat den Unterschied zwischen einem herkömmlichen und einem "grünen" Büro untersucht und ist zu einem bemerkenswerten Ergebnis gekommen: 100 % der Arbeitnehmer des "grünen" Büros haben eine deutliche Verbesserung der Luftfeuchtigkeit bemerkt und auch eine Steigerung des Wohlbefindens wurde durchgehend bestätigt. Die Menschen fühlten sich entspannter, motivierter, stressvermindert und energiegeladener als sonst. Gleichzeitig sind die Krankenstände zurückgegangen.

Pflanzen haben somit eine messbare positive Wirkung auf die Gesundheit.

Die Initiative "Plants for people" - eine Idee, die von Holland ausgeht - hat sich diese Botschaft auf ihre Fahnen geheftet und verfolgt das Ziel, das öffentliche Bewusstsein für Grün am Arbeitsplatz zu stärken. Mit der gestrigen Enquete ist der erste Schritt in diese Richtung sicher gelungen.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Dir. Grete Nehammer
Bundesverband der Österreichischen Gärtner
Haidestr. 22
1110 Wien
Tel.: 01/769 26 60
oder 0664/210 50 70

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009