Europaparlament beugt sich Druck der Transport-Lobby

VIER PFOTEN fordern von Agrarministern ein Aus für Langstrecken-Transporte

Wien (OTS) - Brüssel/Wien, 30.03.2004: Zucht- und Masttiere sollen in der Europäischen Union weiterhin unbegrenzt transportiert werden dürfen, während Schlachttiere neun Stunden ohne Pause unterwegs sind. "Mit seiner heutigen Empfehlung bleibt das Europaparlament hinter der ursprünglichen Forderung von maximal acht Stunden Transportzeit für Mast- und Schlachttiere zurück. Wir sind enttäuscht, dass das Europäische Parlament im entscheidenden Moment von seiner bisherigen Linie abweicht", erklärt Dr. Silvia Wolf, Geschäftsführerin von VIER PFOTEN.

Letztendlich liegt die Entscheidung über die neue Tiertransporte Verordnung jedoch bei den Agrarministern. "Uns liegen Hinweise vor, dass im Kompromisspapier des EU-Ratssekretariates zur neuen Tiertransport Verordnung Verbesserungen für die Tiere ignoriert werden", sagt Wolf. "Die Entscheidung des Ministerrats unter dem Vorsitz Irlands wird mit hoher Wahrscheinlichkeit punktuell noch hinter den Status Quo der heutigen Regelungen zurückfallen. Die Tiere sollen dann zeitlich unbegrenzt nach folgenden Intervallen durch Europa transportiert werden dürfen: neun Stunden Fahrt, zwei Stunden Pause, neun Stunden Fahrt, zwölf Stunden Pause, usw. Auch das Abladen der Tiere soll während der Pausen nicht mehr vorgeschrieben sein."

Während sich die Agrarminister von Deutschland, Österreich, Dänemark, Schweden, Luxemburg und den Niederlanden für eine acht-stündige Höchstdauer für Schlachttiertransporte aussprechen, lehnen Spanien, Griechenland, Portugal und Italien dies ab. "Wird vor der EU-Osterweiterung keine Einigung erzielt, wird sich die Entscheidung weiter verzögern und Verbesserungen für den Tierschutz werden noch schwieriger einzubringen sein", betont Wolf.

VIER PFOTEN fordert die Agrarminister aller europäischen Mitgliedstaaten auf, den qualvollen Langzeit-Transporten auf europäischen Straßen - auch für Masttiere - ein Ende zu setzen.

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
MMag. Monika Kehrer
Tel.: (++43-1) 895 02 02 / 73
monika.kehrer@vier-pfoten.at
http://www.vier-pfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001