SPÖ-NÖ: Jeder zehnte Niederösterreicher hat unterschrieben

Klares Signal gegen weiteren Sozialabbau

St. Pölten (SPI) - Als klares Signal gegen einen weiteren Sozialabbau wertet SPÖ-NÖ Landesgeschäftsführerin LABG. Karin Kadenbach den Erfolg des Pensionsvolksbegehrens.
"In Niederösterreich hat jeder Zehnte das Volksbegehren unterschrieben. Die Verantwortlichen der VP-NÖ sollten sich nun einmal überlegen, ob sie den Kurs der ÖVP auf Bundesebene auch weiterhin bedingungslos mittragen wollen. Das Volksbegehren und die letzten Wahlergebnisse belegen eindeutig, dass der Kurs der Bundesregierung ein Verliererkurs ist", so Kadenbach.****

Sollte die VP-NÖ an diesem Kurs festhalten, werde auch sie über kurz oder lang auf der Verliererstrasse landen. "Alibi-Zurufe aus Niederösterreich sind einfach zu wenig um sich glaubwürdig von der "Speed Kills"Politik und der Politik der sozialen Kälte dieser Bundesregierung zu distanzieren", meint die Parteimanagerin. Die SPÖ-NÖ werte das erfreuliche Ergebnis des Pensionsvolksbegehrens als Votum in der Niederösterreichischen Landesregierung auch weiterhin die Anliegen der Menschen in unserem Land mit Nachdruck zu vertreten. "Ein Drüberfahren über die Anliegen der Menschen, eine Politik die den Menschen zum Kostenfaktor degradiert wird es mit der SPÖ-NÖ nicht geben", unterstreicht Kadenbach. (Schluss) alu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Alexander Lutz
Tel.: 02742 / 2255 - 146
Mobil: 0664 / 532 93 54
alexander.lutz@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002