"Report" am 30. März im ORF: SPÖ-Strategiedebatte

Nach dem Pensionsvolksbegehren: Wie geht es weiter?

Wien (OTS) - Claudia Reiterer präsentiert im "Report" am Dienstag, dem 30. März 2004, um 21.05 Uhr in ORF 2 unter anderem folgende Themen:

Steirische Turbulenzen - Estag-Affäre

Der Streit um den Stromerzeuger Estag erschüttert die steirische Volkspartei. Das Duell der einstigen Freunde Gerhard Hirschmann und Herbert Paierl bringt die Landespartei ein Jahr vor der nächsten Wahl in Bedrängnis. Spricht Landeshauptmann Waltraud Klasnic ein Machtwort? Muss Landesrat Paierl gehen? Ein Bericht von Alexander Sattmann und Ernst Johann Schwarz über den bitteren Bruderkrieg im Hause Steiermark.

SPÖ-Strategiedebatte

Das Pensionsvolksbegehren der SPÖ war ein Projekt der oberösterreichischen Landesorganisation, das trotz Skepsis der Wiener Parteizentrale eingeleitet wurde. Welche Rolle spielt das Ergebnis in der Debatte über die strategische Ausrichtung der großen Oppositionspartei und über die Führungsqualitäten des Parteichefs? Ein Bericht von Robert Wiesner. Gast im Studio ist der oberösterreichische SP-Chef Erich Haider.

Hinter Gittern

Die Häftlingszahlen in den österreichischen Gefängnissen steigen dramatisch. Im Jahr 2001 waren ca. 7.000 Menschen in Österreich hinter Gittern, heuer sind es bereits 8.500. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Beamten in den Haftanstalten. Steigende Kriminalität und die immer schnellere Verhängung von Untersuchungshaft lassen die Häftlingszahlen aber weiter steigen. Ein Lokalaugenschein von Martin Pusch und Thomas Langpaul.

Tod auf Rezept

Drei Drogentote innerhalb weniger Tage in Klagenfurt haben die Drogenbeauftragten in ganz Österreich alarmiert: Alle drei Opfer haben sich einen Drogenmix gespritzt, bei dem auch ein Drogenersatzmittel aus der Therapie dabei war. Die morphinhältigen Tabletten waren bei der Einführung vor fünfeinhalb Jahren als Ausnahme für die Drogenersatztherapie geplant. Mittlerweile sind sie zum meistverwendeten Ersatzmittel für schwer Suchtkranke geworden. Dass der Inhalt oft gespritzt - statt wie vorgesehen geschluckt -wird, wissen Drogenbeauftragte schon lange. Auch am Schwarzmarkt tauchen die Morphintabletten aus den Ersatzprogrammen immer öfter auf. Ein Bericht von Ernst Kernmayer und Michael Klonfar.

Was Frauen lesen

Immer mehr Frauen greifen zu speziellen Frauenzeitschriften. Dem übergroßen deutschen Titelangebot werden jetzt einschlägige österreichische Publikationen entgegengesetzt. Tatsächlich haben laut jüngster Media-Analyse österreichische Frauenmagazine erstmals die deutschen überholt. Wie Frauen diesen Konkurrenzkampf führen und wie Frauen von Frauen umworben werden, berichtet Peter Pirker.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010