Sacher: S 33 - Sicherungsmaßnahmen erfolgen spät aber doch

Ankündigungspolitik der VP-NÖ folgen hoffentlich Taten

St. Pölten (SPI) - "Spät aber doch erfolgen nun endlich die dringend erforderlichen Sicherungsmaßnahmen im Bereich der S 33", begrüßt der Kremser Landtagsabgeordnete und Zweite Präsident des NÖ-Landtags Ewald Sacher die heutigen Ankündigungen von LH Erwin Pröll und Infrastrukturminister Hubert Gorbach. Damit werde endlich den jahrelangen Forderungen der SPÖ-NÖ entsprochen. "Ich hoffe, dass die Ankündigungspolitik seitens der VP-NÖ im Bereich der Straßeninfrastruktur endlich ein Ende hat und Taten gesetzt werden", erinnert Sacher in diesem Zusammenhang an rund 15 Jahre dauernde Zuständigkeit von LH Pröll als Verkehrsreferent für Niederösterreich. "Die Sicherheit der Menschen, die täglich auf der S 33 unterwegs sind, wird damit endlich verbessert."****

Wenn Pröll heute die intensive Baustellentätigkeit in Niederösterreich besonders hervorhebe, dann könne man ihm nur entgegnen, dass gerade in Hinblick auf die bevorstehende Erweiterung der EU diese Tätigkeit reichlich spät erfolge. "Vom vielgepriesenen Pröll-Farnleitner-Pakt der neunziger Jahre ist auf jeden Fall nicht viel übrig geblieben", so Sacher. Besonders bedauerlich sei diese Tatsache in Anbetracht der Kritik hochrangiger Wirtschaftstreibender. "Wenn der Siemens-Vorstand Albert Hochleitner meint, es sei eine Schande, dass die Slowakei ihre Infrastruktur bis an die Grenze ausbaue und bei uns das ganze auf einem Feldweg ende, dann sollte das dem Verantwortlichen - LH Erwin Pröll - ordentlich zu denken geben", so Sacher abschließend. (Schluss) alu

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001