Montag PK: Rieder und Boehringer-Generaldirektor Stochl

Wien (OTS) - Mit dem Cluster Support Programm (CSP) unterstützt
der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (WAFF) Unternehmen bei der Suche nach Personal mit besonderen Qualifikationsanforderungen.

Ein erfolgreiches Beispiel dieser Verbindung von Standort- und Arbeitsmarktpolitik wird im Rahmen eines Mediengesprächs vorgestellt:
Die Fa. Boehringer Ingelheim Austria GmbH ist Zentrum der onkologischen Forschung und Entwicklung sowie ein Zentrum für biopharmazeutische Produkte. Mit dem WAFF als Partner werden gezielt MitarbeiterInnen für die biotechnologische Produktion qualifiziert.

Als Gesprächspartner stehen ihnen Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder, KR Klaus Stochl, Generaldirektor der Boehringer Ingelheim Austria GmbH, und Mag. Fritz Meißl, Geschäftsführer des WAFF, zur Verfügung.

o Bitte merken Sie vor: Zeit: Montag, 29. März 2004, 10.30 Uhr Ort: Büro des Finanz- und Wirtschaftsstadtrates Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder, Rathaus, Stiege 6, Halbstock, Zi. 231, 1082 Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! (Schluss) mmr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Tel.: 4000/81 855
martin.ritzmaier@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016