ENTWURF FÜR BUNDESTIERSCHUTZGESETZ WURDE UNTERAUSSCHUSS ZUGEWIESEN Abgeordnete setzen ihre Beratungen morgen Freitag fort

Wien (PK) - Der Verfassungsausschuss des Nationalrats hat heute
den von der Regierung vorgelegten Entwurf eines
bundeseinheitlichen Tierschutzgesetzes formell in Verhandlung genommen. Der Gesetzentwurf wurde zur weiteren Vorberatung einstimmig einem Unterausschuss des Verfassungsausschusses zugewiesen, der sich auf Basis mehrerer Anträge der SPÖ, der Grünen und der ÖVP bereits seit Juli vergangenen Jahres mit dem Thema Bundestierschutzgesetz befasst.

Der Unterausschuss, der von SPÖ-Abgeordneter Ulrike Sima geleitet wird, wird bereits morgen, Freitag, zu seiner nächsten Sitzung zusammentreten. Mitglieder des Unterausschusses sind neben Sima
die Abgeordneten Ulrike Baumgartner-Gabitzer, Karl Donabauer,
Maria Grander, Fritz Grillitsch, Michael Praßl (alle V),
Elisabeth Grossmann, Günther Kräuter, Katharina Pfeffer (alle S), Klaus Wittauer (F) und Brigid Weinzinger (G). (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002