Frauen in die Netzwerktechnik

abzwien gründet Erste Österreichische CISCO-Frauenakademie

Wien (OTS) - In Studien der IDC und des AMS-Wien wird die Fortsetzung des Trends bekundet, dass der Bedarf an Fachkräften in der Netzwerktechnik weiterhin steigen wird. Noch sind der Frauenanteil und auch die Steigerungsrate jedoch gering.

Im Rahmen des internationalen Programms der CISCO-Networking-Academies freut sich das abzwien.Chancen für Frauen-Chancen der Wirtschaft mit der Ersten Österreichischen CISCO-Frauenakademie nun eine Initiative anbieten zu können, die positiv zur Steigerung des Frauenanteils in der Netzwerktechnik beiträgt.

Die Kooperation

Die "First Austrian Women Cisco Networking Academy" ist ein hochqualifiziertes Angebot das im Rahmen einer Private-Public-Partnership zwischen CISCO, dem Frauenbüro der Stadt Wien und dem abzwien als umsetzende Organisation gegründet wurde.

"Seit 7 Jahren hat das abzwien einen Schwerpunkt auf hochqualitative IT-Ausbildungen für Frauen gelegt, weil wir davon überzeugt sind, dass die Informations- und Kommunikations-Technologien ein zukunftsweisendes Berufsfeld für Frauen sind", so Manuela Vollmann, Geschäftsführerin des abzwien. "Aus diesem Grund freut es uns besonders, gemeinsam mit einem renommierten und weltweit agierenden Unternehmen die First Austrian Women Cisco Networking Academy zu starten", so Vollmann weiter.

Wolfgang Fasching, Verantwortlicher für das Cisco Networking Academy Program bei Cisco, ist davon überzeugt, dass ein höherer Frauenanteil in der Netzwerktechnik diese Branche bereichern würde. "Mehr Frauen in der Branche würden mit Sicherheit die männlich dominierten Kommunikationsformen und Problemlösungsansätze auflösen und für ein günstigeres und angenehmeres Betriebsklima sorgen." Für die Zeit der Ausbildung sieht Fasching eine entspannte Atmosphäre als vorteilhaft. Diese Rahmenbedingungen kann das abzwien in vollem Umfang gewährleisten.

Vorteile der Frauenakademie des abzwien

Ein großer Vorteil der CISCO-Frauenakademie ist es, dass die Teilnehmerinnen neben der weltweit anerkannten Fachqualifizierung aber auch die Möglichkeit haben, bereits innerhalb der Ausbildung Mut und Motivation für den Bereich IT und die daran anknüpfbare Karriere zu entwickeln. Außerdem können sie mit einer Personalentwicklerin ihr zukünftiges individuelles Berufsbild erarbeiten. Auch im Berufsbild der Netzwerktechnik wichtige Soft-Skills wie z.B. Kommunikationsfähigkeit, Konfliktmanagement oder Zeitmanagement können hier trainiert werden.

Das Berufsbild der Netzwerkadministratorin

In das Berufsbild der Netzwerktechnikerin und Netzwerkadministratorin fällt die Gesamtverantwortung für das reibungslose Funktionieren der für das Tagesgeschäft des jeweiligen Unternehmens wichtigen EDV-Infrastruktur. Das bedeutet vor allem das Erkennen und Beheben von Fehlern im Computersystem eines Unternehmens. Auch die Themen Datensicherheit und Datensicherung sowie unternehmens-individuelle Security-Lösungen gehören zu den Kompetenzbereichen von NetzwerkadministratorInnen.

Netzwerktechnik bietet Frauen ein flexibles Arbeitsumfeld

Die Herausforderungen, die die Tätigkeiten im Bereich der Netzwerktechnik stellen, sieht Claudia Behr, Hauptverantwortliche für die CISCO-Frauenakademie im abzwien, in der Hand von Frauen sehr gut aufgehoben: "In der Cisco Netzwerktechnik sind neben fachlicher Kompetenz auch in sehr großem Maße Kommunikations-, Integrations- und Teamfähigkeit gefordert, um innovative Ideen in die Praxis zu überführen und nutzbar zu machen. Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung und meinem eigenen Lebensweg Frauen ermuntern, sich im Bereich der IT- und insbesondere der Netzwerktechnologie weiterzubilden".

Start und Rahmenbedingungen der Ausbildung

Die Erste Österreichische CISCO-Frauenakademie wird zum ersten Mal im Mai 2004 starten. Die sechs-monatige Intensivausbildung wird von den versierten Trainerinnen des abzwien.technologie management getragen, die auf die Ansprüche frauengerechter Unterrichtsmethodik achten. So werden den teilnehmenden Frauen die nötigen fachlichen Inhalte geboten, um eine (auch internationale) Karriere im Netzwerk-Bereich anzustreben.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung

Wer bereits in einem IT nahen Beruf (oder z.B. auch als Office Managerin) tätig ist und sich für eine Netzwerk-Technik-Ausbildung interessiert, ist ebenso willkommen wie Frauen, die derzeit auf Jobsuche sind.

Voraussetzung, um die angebotene Ausbildung verfolgen zu können, sind Basiskenntnisse in Windows und Internet bzw. Englischkenntnisse.

Die Kosten für die Ausbildung zur weltweit zertifizierten Cisco Netzwerktechnikerin sind von den Teilnehmerinnen bzw. deren ArbeitgeberInnen zu tragen. Es gibt Förderungen für beschäftigte ebenso wie arbeitslose Frauen. Die Koordinatorinnen der Cisco-Frauenakademie im abzwien sind den Teilnehmerinnen gerne bei der Klärung der Förderungsmöglichkeiten behilflich.

Bei Interesse an der frauengerechten Ausbildung zur Netzwerktechnikerin melden Sie sich bitte bei
Ing. Claudia Behr, abzwien, Tel: 01 5952155 oder cisco-academy@abzwien.at.

Ein Infotag für potenzielle Teilnehmerinnen findet am Donnerstag, den 15.April 04 um 18:00h im abzwien.cybercenter Gumpendorferstr.83, 1060 Wien) statt.

Bitte um Anmeldung per email unter:
cisco-academy@abzwien.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roberta Rastl
abzwien.öffentlichkeitsarbeit
Tel: +43 1 66 70 300-20
Mobil: +43 699 16670314
pr@abzwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ABZ0001