Hoscher: Infrastruktur der Ostregion soll für Kongresstourismus ausgeweitet werden

Wien (SK) Der Bau des Vienna International Centers sei eine Investition gewesen, die sich gerechnet habe, erinnerte SPÖ-Abgeordneter Dietmar Hoscher am Donnerstag im Nationalrat. Der Ausbau des Kongresstourismus sei der richtige Weg, da der Kongresstourismus ein Tourismuszweig ist, der mit "seinen Einnahmen von 435 Euro pro Teilnehmer und Nächtigung" die wertschätzungsintensivste Branche ist, so Hoscher. Im Rahmen des Tourismusbereiches sei es auch wichtig, dass die Kongressteilnehmer "anständig anreisen" könnten, sagte Hoscher, weshalb er für den "Ausbaus der Infrastruktur in der Ostregion" eintrat. Innerhalb der Europäischen Region seien wir 'noch' die beliebteste Kongressstadt, so Hoscher der dafür eintrat, dass wir diese Stellung auch behalten sollten. **** (Schluss) gg

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0027